StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Schweinegrippe-Impfung

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Schweinegrippe-Impfung
Ja
0%
 0% [ 0 ]
Nein
83%
 83% [ 10 ]
Ich weiß es noch nicht
17%
 17% [ 2 ]
Stimmen insgesamt : 12
 

AutorNachricht
Silas
Administrator


Ort : Nicht da,wo ich hingehöre...
Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 2077
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: Schweinegrippe-Impfung   Mi Okt 28, 2009 9:59 am

Moin,

Wie sieht's denn bei euch aus? Lasst ihr euch impfen? Oder seid ihr euch nicht sicher,ob ihr's machen wollt?

Ich werds nicht tun,denn dieser Wirkstoff-Verstärker ist mir nicht geheuer und Versuchskaninchen mag ich auch nicht sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://otherkincommunity.forumotion.com
HexenTochter
Vampir-Hanyou
avatar

Ort : Fern von dem Ort, wo ihr Herz hinmöchte ♥
Alter : 24
Anzahl der Beiträge : 533
Anmeldedatum : 21.05.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Mi Okt 28, 2009 10:26 am

Ich werds sicher auch nicht tun, wenn man bedenkt das der Körper auch ohne damit zurecht kommt.. Sowieso find ich diese bekloppte idee für jede Krankheit die vorbei zieht, sich irgendwas in den Körper spritzen zu lassen das nur wie eine Droge wirkt und das Immunsystem schwächt schwachsinnig!

Lieber schmeiß ich mich nackt in den Schnee, das härtet ab.. >_>

Ja, wenn ihr es unbedingt wissen wollt: ich bin gegen die medizin solangs nicht wirklich absolut notwendig is!

Jedes jahr sterben nämlich hunderte von Menschen an einer Grippe! und wegen einer plötzlichen Schweinegrippe oder einer Vogelgrippe soviel geld zum fenster rauszuschmeißen, anstatt es irgendwelchen hungernden kindern in afrika zu geben, ist noch mal bullshit hochzehn!

Is nur meine meinung ^^' Jedem das seine


LG Hexi ~

P.S: Hab mich schon längernich mehr hier blicken lassen xP
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Silas
Administrator


Ort : Nicht da,wo ich hingehöre...
Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 2077
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Mi Okt 28, 2009 10:42 am

Hallo Hexi,schön dich mal wieder zu lesen Yellow Butterfly

Zitat :
Ja, wenn ihr es unbedingt wissen wollt: ich bin gegen die medizin solangs nicht wirklich absolut notwendig is!

Das seh ich genauso,besonders was Impfungen angeht,egal wogegen.Ich habe mich seit Jahren schon gegen so ziemlich garnichts mehr impfen lassen.Und ich war auch nichtmehr oder schlimmer krank als sonstwer.(Überhaupt hab ich eher irgend einen exotischen Scheiß anstatt ne stinknormale Grippe ^^ ).Und chemische Medikamente kommen mir eh nicht unter.

/Offtopic Ende =3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://otherkincommunity.forumotion.com
Soulbreaker
Der-Mann-der-immer-viel-zu-komplizert-denkt
avatar

Ort : old roman city
Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 05.06.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Mi Okt 28, 2009 10:18 pm

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
HexenTochter
Vampir-Hanyou
avatar

Ort : Fern von dem Ort, wo ihr Herz hinmöchte ♥
Alter : 24
Anzahl der Beiträge : 533
Anmeldedatum : 21.05.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Do Okt 29, 2009 9:53 am

@ Soul: Hat mir gestern Wingman auch schon geschickt =P

Und das lied: *____* das is toll xD nich mein geschmack, aber toll xPP xDD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Igelchen

avatar

Alter : 32
Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 21.05.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Fr Okt 30, 2009 7:07 pm

Ich hab jetzt einfach mal "Nein" ageklickt, auch wenn ich mir noch nicht hundertprozentig sicher bin.

Ursprünglich wllte ich mich impfen lassen, weil...

1) 4 der 7 Personen aus denen meine Familie besteht sehr angeschlagen sind und ich sie nicht anstecken möchte.

2) ich in der Uni und auf der Arbeit viel Kontakt mit Menschen habe und somit auch anderen gegenüber eine gewisse Verantwortung trage.

Allerdings zweifel ich mittlerweile am Sinn des Ganzen.

1) Was tatsächlich gefährlich wäre, wär eine Weiterentwicklung des jetzigen H1N1-Virus und davor würde dann auch die Impfung mich nicht schützen.

2) Der Impfstoff ist so wenig erprobt, dass ich eine schlimmere Erkankung nicht ausschließen kann und ich MUSS für meine Familie fit sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wingman



Ort : Andere Wahrscheinlichkeit
Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 09.08.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Mo Nov 02, 2009 10:29 pm

Ich kann aus meiner Sicht auf jeden Fall nur davon abraten. Wenn man die Sache objektiv betrachtet (also nicht die abhängigen Statistiken von FLI oder RKI, wo es als Sponsoren entsprechende Arzneimittelhersteller gibt), sind es viel viel weniger Fälle, als bei normalen Grippen. Und das beste Mittel gegen Grippe ist immer noch, sich die nötige Ruhe gönnen, natürliche Hausmittel benutzen (z.B. Tee), und das Fieber seine Arbeit verrichten lassen. Nur wenn das Fieber gefährlich hoch wird, sollte medikamentös eingeschritten werden.

Ich gehe seit einigen Jahren gerne bei Sauwetter joggen oder im Wald wandern, und seitdem hatte ich keine echte Grippe mehr. Nur ganz selten mal so gennante Erkältungen (grippale Infekte, denn Kälte an sich macht nicht krank), und diese auch nur, wenn ich verstärkt in öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit Leuten zusammen war, wo viele krank waren und fröhlich rumhusteten (das letzte Mal im Frühling 2008, richtige Grippe irgendwann 2003). Abhärtung ist die beste Medizin. Dadurch ist man auch in kurzer Zeit eine richtige Grippe wieder los.

Ob es bei angeschlagenen Personen sinnvoll ist, vorsorglich gegen Schweinegrippe zu impfen, möchte ich mal nicht beurteilen. Vermutlich verschlimmert es die Sache nur, wenn man sich diverse Berichte zu Gemüte führt, doch das muß letztlich jeder für sich entscheiden. Wichtig ist, vernünftig zu bleiben, und sich nicht von der geschürrten Angst leiten zu lassen, und auch mal die üblichen Mainstream-Quellen zu hinterfragen.


Hier noch einige recht aktuelle, IMHO wichtige News zur Schweinegrippe bzw. Schweinegrippe-Imfpung (steht ja teilweise schon in Soulbreakers Post):

Kopp News - Von der Grippe zum Gerippe: Erster Todesfall und 200 Erkrankungen nach Schweinegrippeimpfung in Schweden
Kopp News - Schweden: Schon zwei Tote nach Schweinegrippeimpfung
Kopp News - Schweinegrippe-Impfung: Deutsche Medien schweigen verdächtige Todesfälle tot

WELT ONLINE - Die Mehrheit lehnt die Schweinegrippe-Impfung ab
STERN.DE - Impfbereitschaft gegen Schweinegrippe sinkt drastisch



Die Pharma-Industrie kann sich trotzdem freuen, denn die haben ihre halbe Milliarde schon von der Bundesregieung erhalten. In diesen Zeiten könnte man sich sinnvollere Anwendungszwecke für einen solchen Geldbetrag vorstellen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Igelchen

avatar

Alter : 32
Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 21.05.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Mo Nov 02, 2009 10:51 pm

Aus den von Wingman geposteten Quellen (Kopp-News):

Zitat :

Hinweis: Erstellt mithilfe von Maschinenübersetzung.

Ich halte nicht viel von der Panikmache bezüglich der Schweinegrippe. Aber auch nicht im Bezug auf die Impfung. Habt ihr schonmal eine Übersetzungsmaschine benutzt? Da kommt mehr Blödsinn raus als alles andere.

Auch sich hauptsächlich auf Boulevardmagazine zu beziehen erweckt bei mir nicht gerade großes Vertrauen.

Ja, von den Impfungen profitieren die Pharma-Unternehmen. Von den Skandalartikeln die Presse.

Ich sage nicht, dass alles Schwachsinn ist. Doch bitte bleibt auch solchen Meldungen gegenüber kritisch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wingman



Ort : Andere Wahrscheinlichkeit
Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 09.08.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Mo Nov 02, 2009 11:32 pm

Igelchen schrieb:
Aus den von Wingman geposteten Quellen (Kopp-News):

Zitat :

Hinweis: Erstellt mithilfe von Maschinenübersetzung.

Ich halte nicht viel von der Panikmache bezüglich der Schweinegrippe. Aber auch nicht im Bezug auf die Impfung. Habt ihr schonmal eine Übersetzungsmaschine benutzt? Da kommt mehr Blödsinn raus als alles andere.
Naja, es gibt ja nicht nur diese "maschinenübersetzen" Meldungen, die damit übereinstimmen. Zumal diese Übersetzer zwar den Satzbau grausig entstellen, aber der allgemeine Sinn eines Textes kommt schon noch rüber. Ich hab schon einige längere Fachtexte (z.B. zum Thema Exopolitik) übersetzten lassen, die dann zwar schwer zu lesen waren, aber wo es keinerlei Entstellung des Sinns gab. Sowas kommt warscheinlich nur sehr selten vor, und wenn dann nur in kleinen Teilen oder einzelnen Wörtern des Textes (hab ich mal bei einem zweisprachigen Glückskeks gesehen).

Zitat :
Auch sich hauptsächlich auf Boulevardmagazine zu beziehen erweckt bei mir nicht gerade großes Vertrauen.
Was meinst du mit Boulevard-Magazinen? Kopp oder vor allem freie Aufklärungsblog würde ich nicht in die Ecke schieben. Ansonsten zeugt das von mangelnder Kenntnis über die Szene (nicht böse gemeint, aber ich hab da schon seit längerer Zeit Kontakte und Einblicke).

Zitat :
Ja, von den Impfungen profitieren die Pharma-Unternehmen. Von den Skandalartikeln die Presse.
Natürlich. Jedoch eher im Mainstream-Bereich. Die alternativen Medien nagen oft am Hungertuch und halten sich meist mit Spenden über Wasser. Da sollte man differenzieren. Ich mache da jedoch niemanden einen Vorwurf, der das in einen Topf wirft, denn das Phänomen der alternativen Medien ist sehr neu.

Zitat :
Ich sage nicht, dass alles Schwachsinn ist. Doch bitte bleibt auch solchen Meldungen gegenüber kritisch.
Quellen vergleichen, gegenchecken und Insider-Wissen bzw. Kontakte beschaffen. Mit der Zeit bekommt man gewisse Verbindungen (die man ebenfalls gegenchecken muß etc...). Es ist sehr interessant, denn man erlebt dabei manchmal das so genannte "Gesetz der Resonanz" am eigenen Leib.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Igelchen

avatar

Alter : 32
Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 21.05.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Di Nov 03, 2009 11:04 am

Klar, weil ich es überhaupt nicht gewohnt bin Quellen gegenzuchecken. -.-

Zitat :

Was meinst du mit Boulevard-Magazinen? Kopp oder vor allem freie Aufklärungsblog würde ich nicht in die Ecke schieben. Ansonsten zeugt das von mangelnder Kenntnis über die Szene (nicht böse gemeint, aber ich hab da schon seit längerer Zeit Kontakte und Einblicke).
Das hier, aus deinem letzten "Kopp-Link":
Zitat :

Obwohl in den größten schwedischen Boulevardzeitungen über die Todesfälle berichtet wird, wurden diese Nachrichten in Deutschland bis jetzt kaum zur Kenntnis genommen.

Sorry, teilweise wird hier ganz schön naiv mit "alternativen Medien" umgegangen.

Keine Sorge, die Bild-Zeitung wird auch bald davon berichten. Nur schlachten die jetzt erstmal die Schweine-Grippe-Panik in Ruhe aus und dann erst die Impf-Panik. So funktioniert nämlich das Mediengeschäft. Erst die eine Seite ausschlachten; wenn es da nichts mehr gibt geht's zur Gegenseite.

Edit: Jeder einzelne mit diesen Maschinen übersetzte Text, den ich gelesen habe, war grammatikalisch daneben und über die Hälfte vom Sinn her nicht mehr richtig zu entschlüsseln. Es hat etwas mit Müdigkeit zu tun, sich nicht auf sowas verlassen zu müssen, wenn man eine Behauptung vertritt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wingman



Ort : Andere Wahrscheinlichkeit
Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 09.08.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Di Nov 03, 2009 11:35 am

Igelchen schrieb:
Klar, weil ich es überhaupt nicht gewohnt bin Quellen gegenzuchecken. -.-
Wer hat das gesagt?

Zitat :

Das hier, aus deinem letzten "Kopp-Link":
Zitat :

Obwohl in den größten schwedischen Boulevardzeitungen über die Todesfälle berichtet wird, wurden diese Nachrichten in Deutschland bis jetzt kaum zur Kenntnis genommen.

Sorry, teilweise wird hier ganz schön naiv mit "alternativen Medien" umgegangen.
Aha, naiv. Dann wirst du das anhand von konkreten Beispielen der letzten Zeit sicherlich belegen können. Die alternativen Medien wurden sensationsgeile, panikmachende Spinner genannt, als sie 2007 (und teilweise schon früher) für Herbst 2008 die Wirtschaftskrise vorhersagten (aufgrund dessen ich finanziell vorsorgte, und jetzt viel davon habe). Zu der Zeit wurde offiziell noch auf ahnungslos und Sonnenschein gemacht (ja sogar der "Konjunkturanstieg" gepriesen).

Die alternativen Medien wurden als Antisemiten (warum auch immer; haltlose Standardkeule) hingestellt, als sie die betrügerischen Strukturen des Finanzssystems und der privaten Zentralbanken offenlegten. Die heutigen Ereignisse bestätigen alles, und sogar das ZDF hat inzwischen geschrieben, das die Zentralbanken in Privatbesitz, und nicht staatlich sind (Jahre nach den alternativen Medien). Für die, die es nicht wissen: Jene Zentralbanken drucken für uns (den Staat) das Geld und nehmen dafür Zinsen (die mathematisch bedingt niemals zurückgezahlt werden können, also endlose Schulden).

Weiterhin wurden sie als paranoide Verschwörungstheoretiker bezeichnet, als sie (in manchen Fällen schon vor über zehn Jahren) von der Formierung der globalen NWO-Strukturen, der polizeistaatlichen Wandlung der USA (seit 9/11 für jeden aufmerksamen Menschen erkennbar), und der zentralistischen Globalisierung berichteten. Bis zum jetzigen Punkt ist die vorgergesagte Agenda eingetreten, aber in den Mainstream-Medien hat vorher niemand davon berichtet (siehe auch "Bilderberger"-Thematik; zuerst nicht-existent / Verschwörungstheorie, jetzt zugegeben, aber verharmlost).

Die alternativen Medien wurden ebenfalls Verschwörungsspinner genannt, als sie (als erste und einzige) berechtige Zweifel an 9/11 brachten. Jetzt kristalliert sich immer mehr heraus (inkl. wissenschaftlicher Analysen von Physikern und Architekten), das die offizielle Version unhaltbar ist. Ich könnte noch diverse Beispiele dafür bringen, für die deine pauschale Wertung einfach nicht hinreichend ist.

Und natürlich wird sich auch dort geirrt und eigene Informationsagenden verfolgt (weil verschiedene, aber immer freiheitlich orientierte Meinungen über eine zukünftige, alternative Welt herrschen), aber es wird nichts für den großen Profit aufgebauscht, denn Profit springt für unbequeme Leute / Gruppen am wenigsten raus. Ich hab da schon einiges miterlebt, und kenne dort niemanden, der sich eine goldene Nase verdient hätte (was ja gerne ein haltloser Standard-Vorwurf der Kritiker solcher alternativen Medien ist).

Manche dieser Autoren leben förmlich in winzigen Sozialwohnungen und kommen kaum über die Runden. In ihrem Bereich kriegen sie oft keine normalen Jobs mehr, weil sie unbequem geworden sind. Einige, die ein Stück zu weit gingen, wurden sogar "kaltgestellt", also meist zwangseingewiesen. In manchen Fällen wurden sie auch entgültig beseitigt (Beispielliste kann ich bei Bedarf raussuchen). Da erlebt man Verschwörungspraxis hautnah mit.

Zitat :
Keine Sorge, die Bild-Zeitung wird auch bald davon berichten. Nur schlachten die jetzt erstmal die Schweine-Grippe-Panik in Ruhe aus und dann erst die Impf-Panik. So funktioniert nämlich das Mediengeschäft. Erst die eine Seite ausschlachten; wenn es da nichts mehr gibt geht's zur Gegenseite.
Jepp, so funtioniert das in den konzerngesteuerten Profitmedien. Und von wo kriegen die ihre Anweisungen, wie der große Infokonsens auszusehen hat? Der herrscht nämlich immer bei solchen Themen in der Mainstream-Presse, selbst wenn es kleine Abweichungen in Teilbereichen gibt. Aber wenn man sich näher damit beschäftigt, merkt man schnell, woher der Wind weht. Man könnte sagen, es ist Teil eines wachsenden Korporatismus.

Zitat :
Edit: Jeder einzelne mit diesen Maschinen übersetzte Text, den ich gelesen habe, war grammatikalisch daneben und über die Hälfte vom Sinn her nicht mehr richtig zu entschlüsseln. Es hat etwas mit Müdigkeit zu tun, sich nicht auf sowas verlassen zu müssen, wenn man eine Behauptung vertritt.
Tja, da hab ich andere Erfahrungen. Gerade konkrete News-Texte sind meist so schnörkellos geschrieben, das eine Übersetzung ziemlich verständlich ist. Außerdem kann ich in dem genanten Fall auch auf einen Übersetzter aus Fleisch und Blut zurückgreifen (welcher in Skandinavien lebt), der mir die Akkuratheit bestätigt hat.

Sorry, so simpel ist das ganze nicht. Diese Simplizifierung ist ein Phänomen, das ich desöfteren sehe, wenn Leute mit mangelndem Tiefenwissen zur Hintergrundpolitik die alternative Szene bewerten. Einfach zu pauschal und oft auch polemisch. Ich möchte mich nicht darüber streiten, also lass uns lieber eine diplomatische Lösung finden. Da draußen gibts wegen der aktuellen Zeitqualität und Transformationsprozesse schon genug Polarisierung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Igelchen

avatar

Alter : 32
Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 21.05.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Di Nov 03, 2009 12:13 pm

Naiv bedeutet nicht, dass alles Schwachsinn ist. Es bedeutet in diesem Fall, dass nicht alles geglaubt werden sollte, nur weil es alternativ ist. Und den Eindruck kann man in Foren sehr leicht bekommen. Ich habe dir eindeutig zeigen können, dass sich "Kopp" auf Boulevardpresse bezieht und trotzdem muss ich da ganz vorsichtig unterscheiden?

Ganz ehrlich, irgendwie wiederspricht sich das Ganze ordentlich selbst. Die Boulevardzeitung "Bild" wird also von Großkonzernen gesteuert, was auf die Boulevardzeitungen in Schweden aber nicht zutrifft? Deswegen ist mir ehrlich gesagt dein "Übersetzer" egal, es kommt sowieso auf's gleiche hinaus. Letztendlich ging es mir dabei nur darum, dass ich von Quellen, die ihre eigenen Quellen noch nicht mal sprachlich überprüfen können, nicht viel halten kann. Ist wohl eine persönliche Sache, ich bin es gewohnt wissenschaftlich zu arbeiten. Also sehe ich diesen Artikel skeptisch.

Ich verlange nicht, dass man alles für Schwachsinn hält, was in den "alternativen Medien" geschrieben wird. Das habe ich auch nirgendwo gesagt/geschrieben/etc. Zum Beispiel: Jeder einigermaßen gebildetete Mensch WEIß, dass Impfungen gefährlich sind. Da brauchen eigentlich nur wirklich naive (im Bezug auf Medizin, Öffentlichkeit, Politik...) Menschen noch eine große "Aufklärung". Aber gut, auch die müssen es irgendwann erfahren. Für falsch halte ich diese Panik-Mache. Beim ersten H1N1-Opfer in D-land haben sie alle geschrien, dass es nicht eindeutig auf das Virus zurückzuführen ist. Der gleiche Maßstab wird aber von den "alternativen Medien" jetzt nicht bei den Impf-Toten gesetzt. Das ist auch Panikmache.

Warum das Ganze? Leser. Ganz einfach. Alternativ hört sich immer gut an, vielleicht auch intellektueller, also wird es gelesen. Und dann noch Panik? Perfekt. Gleiches System wie bei den öffentlichen Medien, auch wenn man es nicht hören will. Denn sowas kann sich definitiv sehr gut entwickeln. Beispiel? Kennst du bildblog.de ? Als ich angefangen habe mich da umzuschauen (Ende 2004?) kannte es keiner, dann trugen plötzlich auch Stars T-Shirts davon im Fernsehen. Hat scheinbar funktioniert.

Quellen gegenchecken: Wie du schon sagtest, es wird zu viel pauschalisiert. Nicht jeder, der trotz "alternativer Medien" eine eigene Meinung hat, hat keine Ahnung von der Materie oder mangelndes Tiefenwissen. Es wäre nicht nötig gewesen, mir die Abläufe zu eklären, wenn du davon ausgehst, ich wüsste unter Umständen Bescheid. Wenn du tatsächlich nicht streiten willst, wäre es schön, wenn du mit deinem letzten Beitrag nicht selber polemisch gewesen wärst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wingman



Ort : Andere Wahrscheinlichkeit
Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 09.08.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Di Nov 03, 2009 3:22 pm

Igelchen schrieb:
Naiv bedeutet nicht, dass alles Schwachsinn ist. Es bedeutet in diesem Fall, dass nicht alles geglaubt werden sollte, nur weil es alternativ ist. Und den Eindruck kann man in Foren sehr leicht bekommen. Ich habe dir eindeutig zeigen können, dass sich "Kopp" auf Boulevardpresse bezieht und trotzdem muss ich da ganz vorsichtig unterscheiden?
Dann stelle es das nächste Mal bitte klarer heraus. Ich bin in den vergangenen Jahren zu vielen begegnet, die genau nach diesem Muster antworten, um der alternativen Bewegung die Kompetenz abzusprechen, aber die Mainstream-Quellen als unfehlbar und von vorne herein erstmal 100% glaubwürdig hinzustellen (in den meisten Fällen, weil es unbequeme Themen sind, oder weil die Mainstream-Konditionierung tief sitzt). Eigentlich sollte ich mich darüber garnicht aufregen, denn diese Ignoranz ist zu allen bekannten Zeiten in der Masse schon allgegenwärtig gewesen. Es ist ja schließlich bequem, Eigenverantwortung an Personen / Institutionen abzuschieben, die man für unfehlbar hält. Ähnliche Strömungen im kleinen gibts natürlich auch bei den Alternativen, das ist keine Frage. Der Mensch wird nicht auf Knopfdruck erleuchtet, nur weil er in einen neuen Bereich hineinkommt (gilt ebenso für den spirituellen Bereich, wo Dogmen und Ego nicht einfach von selbst "verschwinden"). Aber bei der Mainstream-Masse sitzt das wirklich tief.

Zitat :
Ganz ehrlich, irgendwie wiederspricht sich das Ganze ordentlich selbst. Die Boulevardzeitung "Bild" wird also von Großkonzernen gesteuert, was auf die Boulevardzeitungen in Schweden aber nicht zutrifft?
Ein interessantes Beispiel, denn wenn die schwedische Zeitung von den selben Interessensgruppen gesteuert wird, würden die sich damit ins Knie schießen. Außer es sitzt wiederum jemand anders dahinter, der beide Seiten gegeneinander ausspielt, und davon profitieren will (nur dann ist die Frage, wie?). Hinzu kommt, das bisherige Mainstream-Konsumenten, die langsam über alternative Informationen stolpern, erstmal noch mehr auf die Mainstream-Medien setzen. Daher ist es konstruktiv, sich auch auf Mainstream-Meldungen zu beziehen, wenn diese vorliegen, und die alternativen Informationen bekräftigen. Einfach ausgedrückt; es läßt die alternativen Informationen in den Augen jener Neulinge seriöser erscheinen, auch wenn sie das natürlich letztlich nicht sein müssen.

Zitat :
Deswegen ist mir ehrlich gesagt dein "Übersetzer" egal, es kommt sowieso auf's gleiche hinaus. Letztendlich ging es mir dabei nur darum, dass ich von Quellen, die ihre eigenen Quellen noch nicht mal sprachlich überprüfen können, nicht viel halten kann. Ist wohl eine persönliche Sache, ich bin es gewohnt wissenschaftlich zu arbeiten. Also sehe ich diesen Artikel skeptisch.
Mal abgesehen davon, das der Artikel eher eine Art Ergänzung oder Randnotiz zu dem Thema war, sollte man das mit dem wissenschaftlichen Arbeiten vor allem den Mainstream-Medien nahelegen. Denn das gibt es da quasi nicht mehr. Die Informationen kommen nur noch aus sehr wenigen Quellen (z.B. Reuters), und werden meist ungeprüft weiterverarbeitet. Das hat schon so manchen Ruf ruiniert, wenn es sich auf einzelne Personen bezog, und eine Fehlinformation war. Jeder schreibt vom Anderen ab (was ja so gerne den Alternativen vorgeworfen-, aber bei den Mainstream-Medien kaum bis garnicht angeprangert wird).

Alternative Medien müssen manchmal improvisieren, weil es an Personal und Ressourcen mangelt. In diesem Fall halt mit Maschinenübersetzung. In den meisten Fällen gibt es die Methodikmängel nicht aus Schlampigkeit, sondern aus der Not heraus. Und was halt noch ein wichtiger Faktor ist: Bei einigen Themengebieten, die in alternative Informationen mit einfließen, erweist sich herkömmliches, wissenschaftliches Arbeiten schnell als Barriere, weil unorthodoxe Methoden und Denkarten nötig sind, um die notwendige Perspektive zum Weiterkommen zu erreichen. Aber das wirst du wissen, wenn du dich in Grenzthemen-Foren bewegst. Empirik funktioniert nicht bei allen Dingen, was sie dadurch aber nicht inexistent macht.

Zitat :
Ich verlange nicht, dass man alles für Schwachsinn hält, was in den "alternativen Medien" geschrieben wird.
Dann sag das von vorne herein, denn es kam so rüber. Ausreichende Ausführlichkeit von Anfang an verhindert Mißverständnisse.

Zitat :
Zum Beispiel: Jeder einigermaßen gebildetete Mensch WEIß, dass Impfungen gefährlich sind.
Ja, nur wie groß ist der Prozentsatz dieser "einigermaßen gebildeten Menschen"? Müßte das medizinische Personal nicht auch dazu gehören? Warum gibt es dann da immer noch viele, die keine Gefährlichkeit sehen (ähnliches Beispiel; Amalgam und Zahnärzte). Ich würde sagen, weil sie nach dem "Need to Know"-Prinzip ausgebildet werden, und nur erweiterte Einsichten haben, wenn sie von selbst über den Tellerrand gucken (was sich ja zum Glück zu häufen scheint). Wissenschaftliche Berufe sind keineswegs automatisch frei von Dogmatik. In den Wirtschaftsberufen findet sich das ebenso, wie die aktuelle Ratlosigkeit der so genannten "Experten" zeigt.

Zitat :
Da brauchen eigentlich nur wirklich naive (im Bezug auf Medizin, Öffentlichkeit, Politik...) Menschen noch eine große "Aufklärung". Aber gut, auch die müssen es irgendwann erfahren. Für falsch halte ich diese Panik-Mache. Beim ersten H1N1-Opfer in D-land haben sie alle geschrien, dass es nicht eindeutig auf das Virus zurückzuführen ist. Der gleiche Maßstab wird aber von den "alternativen Medien" jetzt nicht bei den Impf-Toten gesetzt. Das ist auch Panikmache.
Ich sehe keine Panikmache seitens der alternativen Medien. Aber ich lasse mir auch keine Angst von irgendsowas einjagen. Viele der Leute, die ich aus den alternativen Bewegungen kenne, lassen sich ebenfalls keine Angst mehr einjagen, weil sie erkannt haben, das Angst unvernünftig und kontrollierbar macht. Deshalb zelebrieren sie keine Panikmache (bis auf wenige Ausnahmen, die oft eher im prophetischen Bereich angesiedelt sind), sondern gehen nur ziemlich ungeschminkt vor. Vielleicht verursacht das ja bei den in Watte eingepackten, von der Mainstream-Banalität konditionierten Neulingen wirklich Panik. Dann ist es aber nicht beabsichtigt, denn die meisten alternativen Autoren sind über diesen Punkt schon längst hinaus, und lassen sich keine Angst machen. Da wäre vielleicht Feingefühl für die Massen nötig, aber darunter darf nicht die konkrete Information leiden, sonst wird davon keine Notiz genommen. Es ist eine Gratwanderung, wie ich schon selbst oft genug gemerkt habe.

Zitat :
Warum das Ganze? Leser. Ganz einfach.
Das IMHO eine unzureichende Feststellung. Es geht nicht automatisch immer darum, das Ego zu befriedigen (wegen Leserschaft erhöhen) oder Geld zu scheffeln. Wenn jemand sich verpflichtet fühlt, brisante Informationen mit der Welt zu teilen, die in den Mainstream-Medien einfach ignoriert werden, kann das auch ein ziemlich ehrbarer Akt mit wenig Eigennutz sein.

Zitat :
Alternativ hört sich immer gut an, vielleicht auch intellektueller, also wird es gelesen. Und dann noch Panik? Perfekt. Gleiches System wie bei den öffentlichen Medien, auch wenn man es nicht hören will. Denn sowas kann sich definitiv sehr gut entwickeln. Beispiel? Kennst du bildblog.de ? Als ich angefangen habe mich da umzuschauen (Ende 2004?) kannte es keiner, dann trugen plötzlich auch Stars T-Shirts davon im Fernsehen. Hat scheinbar funktioniert.
Das ist zu vereinfacht. Ja, es gibt überall solche Tendenzen, aber nicht so, wie du es rüberbringst. Vielleicht hilft es, wenn du mir sagst, was bei dir persönlich davon Panik auslöst. Dann habe ich einen Vergleich. Ansonsten nenne mir jemanden, der dadurch Panik bekommt, und am Rad dreht. Ich kenne nur sehr wenige, und die sind in ohnehin schon labil. Wobei das subtile Angstmacherpotential bei den Mainstream-Medien viel stärker ist, weil die Leute gezielt im Ungewissen gelassen werden (dass zeigt sich auch dadurch, das die Meldungen fast ausschließlich negativ sind, obwohl man auch gleichsam viel positives zu melden hätte). Man denke z.B. an die Aids-Panikmache von vor ca. 20 Jahren (wenn du das noch bewußt mitbekommen hast). Ich kann mich noch halbwegs gut daran erinnern, und das war wirklich Panikmache, die unreflektiert überall weitergetragen wurde. Die Medienpräzens war so stark, wie jetzt zur Schweinegrippe.

Zitat :
Quellen gegenchecken: Wie du schon sagtest, es wird zu viel pauschalisiert. Nicht jeder, der trotz "alternativer Medien" eine eigene Meinung hat, hat keine Ahnung von der Materie oder mangelndes Tiefenwissen.
Nein, aber wenn man näher hinschaut, fehlen denen auch oft entscheidende Einblicke. Eine absolute Objektivität ist ohnehin nicht erreichbar, aber fest zu glauben, man wüßte bescheid, führt schon zu Stagnation, weil man dann die Selbstprüfung vernachlässigt. Ich hab dafür mein Bewertungssystem mit einer speziellen neutralen Ecke, in die unverifizierte Informationen reinkommen, und bei Bedarf zur Diskussion gestellt werden können. Diese Neutralität fällt vielen offenbar schwer.

Zitat :
Es wäre nicht nötig gewesen, mir die Abläufe zu eklären, wenn du davon ausgehst, ich wüsste unter Umständen Bescheid.
Ich ging nicht davon aus, das du darüber speziell bescheid weißt.

Zitat :
Wenn du tatsächlich nicht streiten willst, wäre es schön, wenn du mit deinem letzten Beitrag nicht selber polemisch gewesen wärst.
Wenn du das als Polemik siehst, bitte. Ich wollte eine Lanze für die diskreditierten alternativen Bewegungen brechen, die im Gegensatz zu den Konzern-Mainstreammedien auf dem Zahnfleisch laufen, und für ihre unbequeme Arbeit auch noch ins Gesicht gespuckt werden. Aber wie soll man Respekt von einer Masse erwarten, die sich lieber selbst schädigt, als sich mit unbequemen Dingen beschäftigen zu müssen (ist jetzt nicht speziell auf dich bezogen).

Letzlich ist das sowieso zwecklos, was wir hier machen, denn wir versuchen über die richtige Art von Meinungsmache zu diskutieren, während doch eigentlich jeder selbst sich eine Meinung bilden sollte. Andererseits wollte ich diese unzureichend beleuchteten Aussagen nicht so stehen lassen, weil ich die alternativen Bewegungen sehr wichtig finde. Aber das ist halt nur ein persönliches Anliegen von mir, so wie es dir ein persönliches Anliegen zu sein scheint, deine Art der Differenzierung darzulegen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Di Nov 03, 2009 6:46 pm

wingman

das mit dem naiv hab ich jetzt aber auch so verstanden wie igelchen das meint. das stimmt schon wenn etwas alternativ ist ist es immer richtiger und besser als meinstream und wenn man dann fragt warum dann heist es weils alternativ ist.
du forderst sehr viel auf meinstream zu hinterfragen aber dann musst du das genauso bei alternativen medien tun die können nämlich genauso falsch sein (wenn auch aus anderen gründen als meinstream) immer nur meinstream folgen macht einen zum schaf und wenn man ein alternatives schaf ist ist mann immer noch ein schaf.

ich kenne viele die wissen dass impfungen und medikamente generell immer nebenwirkungen haben können und nicht zu leichtfertik genommen werden sollten. auch mediziner und arztpersonal und die die ich kenne sind imemr vorsichtig und weisen auf risiken hin. natürlich gibt es auch dumme menschen die impfungen als eine art wundermittel ansehen und sich nciht vorstellen könenn das schemie im körper unnatürlich ist aber davon gibt es nicht so viele wie du glaubst. aber bei den normalen impfunegn gegen grippe oder andere krankheiten wird nicht soviel negatives berichtet wie bei der schweinegrippe. allein zu berichten dass leute an der impfung gestorben sind ist negativ und panikmache. nicht soviel wie die bild vieleicht aber panikmache ist es trotzdem. oder berichten deine medien genausoviel von todesfällen durch andere impfungen und medikamente?

die alternativen sind auch auf leser aus wie meinstream sonst bräuchten die ja gar nichts schreiben wär ja unsinn. die wollen vielleicht nicht reich damit werden wie die bild (wobei die es ja schon ist :D ) aber die wollen gelesen und ernst genommen werden. und dazu bedienen die sich teilweise derselben methoden wie die bulevardblätter um aufmerksamkeit zu erhaschen.

dass die manchmal nicht viel geld haben und sich keinen topübersetzer leisten können ist klar und eine maschine ist besser als keine übersetzung. aber das macht die übersetzung nicht im allgemeinen besser da muss man dann die zuhilfename einer maschine genauso bei einer kritischen betrachtung des textes berücksichtigen wie alles andere und in kauf nehmen dass die glaubwürdigkeid dadurch etwas absingt.


thema

also ich werde mich nicht impfen lassen ich werd selten krank und wenn dann sitz ich das aus. was mich nicht umbringt macht mich hart :D
Nach oben Nach unten
Wingman



Ort : Andere Wahrscheinlichkeit
Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 09.08.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Di Nov 03, 2009 7:47 pm

Julius schrieb:
wingman

das mit dem naiv hab ich jetzt aber auch so verstanden wie igelchen das meint. das stimmt schon wenn etwas alternativ ist ist es immer richtiger und besser als meinstream und wenn man dann fragt warum dann heist es weils alternativ ist.
du forderst sehr viel auf meinstream zu hinterfragen aber dann musst du das genauso bei alternativen medien tun die können nämlich genauso falsch sein (wenn auch aus anderen gründen als meinstream) immer nur meinstream folgen macht einen zum schaf und wenn man ein alternatives schaf ist ist mann immer noch ein schaf.
Ich habe nirgends behauptet, das die alternativen Medien immer recht haben. Man muß sie genauso hinterfragen. Mir ging es darum, dass es wie das typische konditionierte Verhalten rüberkam, nach dem die Massenmedien pauschal seriöser und glaubwürdiger sind. Wenn das stört, dann sollte man was an dieser naiven Verhaltensweise der Massen ändern, und sich nicht darauf versteifen, die Befürworter der alternativen Medien bis ins bedeutungsloseste Randdetail zu kritisieren. Ich denke ja nach wie vor, die Alternativen werden eher kritisiert, weil sie weniger etabliert sind, und vom im kollektiven Unbewußten verankerten Mainstream-Konsens abweichen. Das ist doch meistens so mit großen Veränderungen.

Zitat :
ich kenne viele die wissen dass impfungen und medikamente generell immer nebenwirkungen haben können und nicht zu leichtfertik genommen werden sollten. auch mediziner und arztpersonal und die die ich kenne sind imemr vorsichtig und weisen auf risiken hin. natürlich gibt es auch dumme menschen die impfungen als eine art wundermittel ansehen und sich nciht vorstellen könenn das schemie im körper unnatürlich ist aber davon gibt es nicht so viele wie du glaubst.
Das kommt wohl darauf an, wie man den Fokus legt. Inzwischen könntest du vielleicht sogar Recht haben (nach manchen Quellen wollen sich hier nur noch 13% impfen lassen), aber wenn ich an die so genannte Vogelgrippe-Panikmache von 2005 zurückdenke, war das Verhältnis noch deutlich anders. Es findet ein Aufwachen statt, jedoch kam sicherlich nicht von alleine. Nach 2005 begannen die alternativen Aufklärungen über die Thematik erst richtig im großen Stil, und ich denke, davon ist auch einiges übergeschwappt. Die alternativen Medien sind IMHO nur einer der vielen Ausdrücke einer größeren Bewußtseinsentwicklung, die vonstatten geht.

Zitat :
aber bei den normalen impfunegn gegen grippe oder andere krankheiten wird nicht soviel negatives berichtet wie bei der schweinegrippe.
Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt im Umfeld der alternativen Bewegungen viele impfkritische Autoren und Organisationen (darunter auch Ärzte), die regelmäßig über die Nebenwirkungen von Impfungen und Medikamenten berichten. Wenn man sich mit den alternativen Dingen beschäftigt, stößt man früher oder später darauf. Die Schweinegrippe steht selbstverständlich jetzt stark im Fokus, weil es eine Gegenbewegung zur Panikmache der Mainstream-Medien ist (vor allem, weil das Thema "Zwangsimpfung" aufkam, was ja dann viel weitere Kreise im gesellschaftspolitischen Gefüge ziehen würde). Sie soll vor allem zur Eigenverantwortung und der kritischen Betrachtung von als selbstverständlich empfundenen Dingen aufrufen. Jedenfalls das, was ich so lese...

Zitat :
allein zu berichten dass leute an der impfung gestorben sind ist negativ und panikmache.
Ok, also lieber nicht berichten, damit die Leute ruhig schlafen können, und die Verantwortung für ihre Gesundheit noch mehr vernachlässigen, weil die "Experten" ja schon wissen, was sie tun? Sorry, aber wenn die Massenmedien wegen ein paar wenigen Schweinegrippen-Opfern (deren Zahl lächerlich im Vergleich zur normalen Grippe ist) die große Pandemie-Panik schüren, halte ich Meldungen über Impf-Nebenwirkungen keinesfalls für Panikmache, sondern für gesunde Kritik! Du solltest mal die bisherige Berichterstattung der Massenmedien mit jener der alternativen Medien vergleichen. Achte darauf, welche von beiden mehr Ungewissheit, Verwirrtheit und unterschwellige Panikmache aussendet. Für mich (und nicht nur für mich) sind das eindeutig die Massenmedien. Hier sollte wirklich mal differenziert werden.

Zitat :
nicht soviel wie die bild vieleicht aber panikmache ist es trotzdem. oder berichten deine medien genausoviel von todesfällen durch andere impfungen und medikamente?
Siehe oben.

Zitat :
die alternativen sind auch auf leser aus wie meinstream sonst bräuchten die ja gar nichts schreiben wär ja unsinn.
die wollen vielleicht nicht reich damit werden wie die bild (wobei die es ja schon ist :D ) aber die wollen gelesen und ernst genommen werden. und dazu bedienen die sich teilweise derselben methoden wie die bulevardblätter um aufmerksamkeit zu erhaschen.
Und das sehe ich eben in den meisten Fällen anders, weil diverse Quellen genannt werden, die man fast immer selbst nachprüfen kann (und sei es auch nur per Übersetzer oder übersetzende Person). Hast du schonmal bei den Mainstream-Nachrichten darauf geachtet, welche Quellen benannt werden? Entweder irgendwelche Aussagen von Politikern, "Experten" (meist Abhängige, wie man rausfindet) oder von großen Nachrichtenagenturen. Dahinter gehts nicht mehr weiter. Gutes Beispiel: Man sieht ja hin und wieder diese angeblichen, islamischen Websites, wo Bekenntnisse zu Anschlägen draufstehen sollen. Achte mal darauf, ob du dort irgendwo die Internetadresse siehst, anhand deren man es selbst nachprüfen könnte.

Zitat :
dass die manchmal nicht viel geld haben und sich keinen topübersetzer leisten können ist klar und eine maschine ist besser als keine übersetzung. aber das macht die übersetzung nicht im allgemeinen besser da muss man dann die zuhilfename einer maschine genauso bei einer kritischen betrachtung des textes berücksichtigen wie alles andere und in kauf nehmen dass die glaubwürdigkeid dadurch etwas absingt.
Wer hat denn das Gegenteil behauptet? Ich nicht. Ich bin nur der Meinung, dass das mit der Maschinenübersetzung ein vergleichsweise schwaches Argument ist, wenn man sich im Gegenzug anschaut, was sich die Massenmedien an Desinfo leisten.

Zitat :
also ich werde mich nicht impfen lassen ich werd selten krank und wenn dann sitz ich das aus. was mich nicht umbringt macht mich hart :D
Vernünftig. Thumbs up
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Di Nov 03, 2009 8:23 pm

keine sorge ich will dir deine quellen nicht schlecht machen. mir generel gehts darum das wenn man will das alternative quellen nicht nur deshalb verdammt werden weil sie alternativ sind man auch die massenpresse nicht verdammen soll nur weil es massenpresse ist. meinstream wird genauso auf vorurteilen beruhend kritisert wie alternativ medien. am besten ist man greift auf beide kwellen zu und akzeptiert bei beiden das was wares drin stecken kann. wenn wir uns da einig sind und das glaube ich is ja alles paletti Thumbs up

maschinen: finde ich ist ein argument und andere argumente sind vieleicht besser aber dadurch verschwindet das maschinenargument nicht. maschinenübersetzungen besitzen eine fehlerquote und punkt. das muss man berücksichtigen und eine fehlerkwote einrechnen tut man es nicht darf man nicht schlau daherreden von wegen kritisch betrachten objektiv sein und hinterfragen.

panikmache: die bild macht panik mit der grippe und man mus angst haben daran zu sterben ohne impfung die alternativen aber zeigen dass menschen durch die impfung gestorben sind und mann mus angst haben an der impfung zu sterben. es ist ja ok das zu sagen sind halt fakten aber man liest da irgendwie eher dass leute wegen der impfung sterben und dass noch kein eindeutiger zusammenhang zwischen den toden und der impfung hergestellt werden konnte geht irgendwie unter. das finde ich schon etwas panikmachend. ich finde halt man könnte die fakten auch beruhigender mitteilen (wobei bild und co schon wesentlich panikmachender sind das ist wahr)
Nach oben Nach unten
Wingman



Ort : Andere Wahrscheinlichkeit
Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 09.08.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Di Nov 03, 2009 11:20 pm

Julius schrieb:
keine sorge ich will dir deine quellen nicht schlecht machen. mir generel gehts darum das wenn man will das alternative quellen nicht nur deshalb verdammt werden weil sie alternativ sind man auch die massenpresse nicht verdammen soll nur weil es massenpresse ist. meinstream wird genauso auf vorurteilen beruhend kritisert wie alternativ medien. am besten ist man greift auf beide kwellen zu und akzeptiert bei beiden das was wares drin stecken kann. wenn wir uns da einig sind und das glaube ich is ja alles paletti Thumbs up
Da sind wir uns einig. Außer das bei den Mainstream-Medien noch der Interessensgruppen-Faktor (Geldgeber) eine große Rolle spielen. Aber beide Medienarten haben ähnliche Detailprobleme.

Zitat :
maschinen: finde ich ist ein argument und andere argumente sind vieleicht besser aber dadurch verschwindet das maschinenargument nicht. maschinenübersetzungen besitzen eine fehlerquote und punkt.
Dann kann man aber auch sagen, das Menschen eine Fehlerquote beim Übersetzen haben können, wenn sie keine perfekten Dolmetscher sind. Jeder kennt ja übersetzte Anleitungen in schlechtem Deutsch, oder wie gesagt das mit den Glückskeksen. Man kann sich halt daran aufhängen. Eine Lösung wäre aber, die Texte selbst zu übersetzen (Wort für Wort), wenn man es denn unbedingt genau wissen will.

Zitat :
das muss man berücksichtigen und eine fehlerkwote einrechnen tut man es nicht darf man nicht schlau daherreden von wegen kritisch betrachten objektiv sein und hinterfragen.
Wie gesagt, man kann sich an diesem Übersetzungsargument jetzt aufhängen. Ich finde es trotzdem unverhältnismäßig gegen das, was sich die Massenmedien regelmäßig an ungeprüften, unkritisch übernommenen Nachrichten-Agentur-Meldungen leisten, und zwischendrin mit an Banalität nicht mehr zu übertreffenden Themen auffüllen. Dokus über Würstchenfabriken sind ja sooo interessant, während sich die Weltfinanz- und Politikelite hinter verschlossenen Türen auf einer Bilderberg-Veranstaltung trifft.

Von letzterem wird übrigens nicht berichtet, obwohl die Presse denen eigentlich die Bude einrennen müßte. Bei geistlosen VIPs tun sie es ja auch. Aber vielleicht ist es auch zu unbedeutend für die Massenmedien, wenn sich einige der wichtigsten Welt-Entscheider heimlich irgendwo treffen, und die Weltpolitik planen (was übrigens gegen bestimmte Antikorruptionsgesetze, wie z.B. den Logan-Act verstößt) *g*. Das war jetzt etwas überspitzt formuliert, aber hat leider einen realen Hintergrund.

Zitat :
panikmache: die bild macht panik mit der grippe und man mus angst haben daran zu sterben ohne impfung die alternativen aber zeigen dass menschen durch die impfung gestorben sind und mann mus angst haben an der impfung zu sterben.
Ja, aber es gibt einen wesentlichen Unterschied: Die alternativen Medien ermutigen die Leser meist, sich selbst zu informieren, kritisch zu sein, und nichts scheinbar Gegebenes als Selbstverständlich hinzunehmen. Es geht dort um aktives Mittdenken, während die Massenmedien eher so konstruiert sind, das der Konsument passiv mit selektierten (nach-gerichteten) "Informationen" abgefüllt wird.

Man muß sein eigener Souverän (mündiges Individuum) werden, und diese Einstellung unterstützen die meisten alternativen Autoren auch. Dadurch überläßt man nicht mehr den "Experten" alles, sondern fängt an, selbst zu recherchieren, und sich Wissen anzueignen. Und dann hat sich das mit der Panik auch schnell erledigt, den Wissen ist das beste Mittel gegen Angst und Ungewißheit. Ich persönlich nehme die alternativen Medien als Sprungbrett für diverse Themen, und entscheide dann, was ich als wichtig für mich erachte. In die Richtung recherchiere ich dann so gut es gut für mich selbst. Die Massenmedien nehme ich auch, allerdings als Abgleich, um Widersprüche festzustellen. Und diese stellen sich meist als Fehlinformation seitens der Massenmedien raus. Cui bono?

Zitat :
es ist ja ok das zu sagen sind halt fakten aber man liest da irgendwie eher dass leute wegen der impfung sterben und dass noch kein eindeutiger zusammenhang zwischen den toden und der impfung hergestellt werden konnte geht irgendwie unter.
Dass ist ein unvollständiges Bild, aber das kommt vor, wenn wir hier nur vereinzelte Links schicken (bitte auch selbst weiterrecherchieren und nicht nur konsumieren!). Im Gesamtbild kann man feststellen, das die Opfer sehr wohl signifikant sind, und das es noch viel mehr Hintergrundinformationen zu der Thematik gibt, die das bekräftigen. Es wird natürlich von offizieller Seite unter den Teppich gekehrt (da gabs ja schon diverse Skandale), denn mit den Impfungen werden hunderte Millionen verdient. Die paar Opfer werden billigend in Kauf genommen.

Zitat :
das finde ich schon etwas panikmachend. ich finde halt man könnte die fakten auch beruhigender mitteilen (wobei bild und co schon wesentlich panikmachender sind das ist wahr)
Naja, wie soll man es denn noch beruhigender machen? Vorgaukeln, das keine konkreten Zusammenhänge zwischen den Toten und der Impfung bestehen? Das wäre dann schon fahrlässig, denn wenn mehrere Leute ein paar Stunden oder wenige Tage nach der Impfung sterben, ist das schon zu signifikant. Ich würde da als Autor nichts beschönigen, und den Leser erst recht zur Zusatzrecherche aus verschiedenen Quellen anregen.

Letztlich kommt es darauf hinaus:
"The only way to truly know is to find out for yourself."

PS: Apropos Signifikanz:
http://info.kopp-verlag.de/news/schweinegrippe-impfung-erster-beinahe-todesfall-in-deutschland.html
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Mi Nov 04, 2009 8:31 am

panikmache: naja wieviele sind denn geipmft worden und nicht gestorben wievielen hat die impfung denn geholfen? wenn man nur von den toten berichtet dann geht einem die mögliche notwendigkeit einer impfung flöten. die alternativen geben auch eine eigene meinung in ihren texten wieder primer die meinung lasst euch nicht impfen ist totaler humbug und bringt einen auch noch um.
etwas mehr darauf eingehen dass die gestorbenen allesamt erkrankt waren und man vieleicht aufpassen sollte wenn man leiden hat wäre angebracht. das macht sie vieleicht nicht so meinungsbildend wie bild aber trotzdem.
Nach oben Nach unten
Wingman



Ort : Andere Wahrscheinlichkeit
Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 09.08.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Mi Nov 04, 2009 9:09 am

Julius schrieb:
panikmache: naja wieviele sind denn geipmft worden und nicht gestorben
Ich glaub in Schweden sind von 200 Leuten 3 gestorben (die Links gehen grad nicht). Das klingt zwar wenig, aber ich finde es inakzeptabel bezüglich einer Krankheit, die bisher offensichtlich nicht gefährlicher ist, als eine typische Grippe (falls überhaupt). Wenn schon 30-Jährige unmittelbar nach der Impfung fast sterben, ist es sicherer, eine eventuelle Grippe auf traditionelle Weise auszusitze.

Zitat :
wievielen hat die impfung denn geholfen?
Hat sie irgendjemandem geholfen? Hat eine Impfung generell schonmal irgendwas geholfen? Klingt provokant, aber ich würde dazu gerne mal konkrete, wissenschaftliche Ergebnisse sehen (keine "Expertenmeinungen", sondern unabhängige wissenschaftliche Studien). Es heißt zwar, das seit der Einführung von Impfungen die großen Seuchen zurückgingen, aber zugleich haben sich auch die Lebensbedingungen der Menschen verbessert (Hygiene, Sauberkeit, Wärme, vollwertige Ernährung...). Die infektionsfördernden Bedingungen sind in der westlichen Welt stark zurückgegangen.

Stattdessen sind z.B. die Fälle von Autismus in den USA seit Anfang der 1990'er Jahre um ca. 2700% angestiegen. Damals wurden die Impfungen für Kleinkinder verdoppelt. Ich tippe mal auf das Quecksilber in dem Impfungen (wird dafür benutzt, eine steriles Millieau innerhalb des Serums zu erhalten), denn jeder weiß, das Quecksilber nicht gerade gesund ist (vor allem fürs Nervensystem).

Hier nochwas zum hören (schon von 2004, also unabhängig von der aktuellen Panikmache):
http://cropfm.at/past_shows.htm?showid=impfungen

Dieser Doktor hat übrigens inzwischen Berufsverbot, weil er seinen Patienten von Impfungen abriet, und sie zu anderen Ärzten schickte, falls sie sich doch impfen lassen wollten. Das passiert also, wenn man den hippokratischen Eid ernst nimmt.

Zitat :
wenn man nur von den toten berichtet dann geht einem die mögliche notwendigkeit einer impfung flöten.
Sind sie denn notwendig? Gibt es dafür wissenschaftliche Beweise? Dazu empfehle ich die Doku "H5N1 antwortet nicht", wo es um die Vogelgrippe geht. Aber im Grunde ja die gleiche Thematik. Wenn man sich ein bisschen mit den grundlegenden Methoden beschäftigt, merkt man, das die garnicht so eindeutige Eregbnisse bringen (sagt selbst der nobelpreistragende Erfinder einer der Hauptnachweismethoden).

Zitat :
die alternativen geben auch eine eigene meinung in ihren texten wieder primer die meinung lasst euch nicht impfen ist totaler humbug und bringt einen auch noch um.
Finde selbst heraus, wer Recht hat. Sammle die Fakten und Indizien, und schaue, welche Meinung eher der Realität entspricht.

Zitat :
etwas mehr darauf eingehen dass die gestorbenen allesamt erkrankt waren und man vieleicht aufpassen sollte wenn man leiden hat wäre angebracht. das macht sie vieleicht nicht so meinungsbildend wie bild aber trotzdem.
Ahja, und trotzdem wollen die das Zeug in Schwangere und Neugeborene reinjagen. Übrigens waren die Opfer per Definition nicht todkrank, sondern hatten chronische Probleme, die sehr weit verbreitet sind (typische "Zivilisationskrankheiten"). Übrigens gibt es bei Schwangeren auch den Verdacht, das die Inhaltsstoffe der Impfung Fehlgeburten fördern, weil der Körper beginnt, den Fötus abzustoßen.

Worüber man noch nachdenken sollte ist, das die Politiker und die Notfallkräfte (z.B. Bundeswehr) eine andere Impfung bekommen sollen, als die normale Bevölkerung. Diese soll "schonender" sein, aber manche sehen darin sogar ein Placebo. Ein Schelm, wer böses dabei denkt...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
HexenTochter
Vampir-Hanyou
avatar

Ort : Fern von dem Ort, wo ihr Herz hinmöchte ♥
Alter : 24
Anzahl der Beiträge : 533
Anmeldedatum : 21.05.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Mi Nov 04, 2009 12:32 pm

Zitat :
die alternativen geben auch eine eigene meinung in ihren texten wieder primer die meinung lasst euch nicht impfen ist totaler humbug und bringt einen auch noch um.

Naja, das ist wieder so ne Sache. Gut, vielleicht hast du recht und es hat nix mit dem Impfstoff zu tun, aber allein wenn man bedenkt das es absolut sinnfrei ist, drogen in seinen Körper zu pumpen die gegen einen natürlichen prozess der nicht mal eintreten muss, muss ich sagen das ich dir einfach nicht zustimmen kann. Ich versteh ja was genau du meinst, aber es ist nicht mein Weg. Ich lebe lieber natürlich und harte meinen Körper wie Wingman aus, durch extreme Verhältnisse der Natur, geh raus wenns regnet, nimm nicht bei jedem kleinen grippe-anfall tabletten etc etc.

Ich versteh auch durchaus das viele dabei den Kopfschütteln werden, aber ich kann wenigstens von mir behaupten das ich nicht auf die Forschung der Menschen angewiesen bin und das ich wieß was ich mit meinem Körper mach, wenn ich MEINE Medizin nehm ;)

Es bleibt aber nach wie vor ansichtssache.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Mi Nov 04, 2009 5:01 pm

Hi,
also erst mal werden ehe nur die meschen mit großen Risicko geimpft von daher müssen die ohne risiko so oder so warten, und können sich ehe erst mal nicht ganz entscheiden...

also ich würde mich nicht Impfen lassen aus mehreren Gründen
1. Ich habe angst for spritzen
2. der Impfsof wurde mir zu schnell entwickelt, jede infung die heute auf dme Markt ist hat noch Folgen auch wen sie schon seit vielen jahren benutzt wird, machmal brechen die Folgen eben jahre später aus oder heufig auch garnicht, daher hat jede Infung ihr Folge Risicko...
Jedoch ich finde das eine Impfung die so neu ist mehr volgen verspricht die schaden als eine Schon Ältere, öffters geänderte Impfung...

Jedoch ist es meiner meinung nach jedem Selber überlassen ob man das Risoko ein gehen will oder nicht...
bis heute sterben Menschen an Infungen egal wie lange die auf dem Markt sind aber wen etwas neues bei den infun gen ist, ist es gleich wieder Dramatisch auch wen es x andere Infungen gibt die soclhe folgen auch haben...

Auch sehe ich es so das die Schweine Grippe nicht so schlimm ist wie alle Behaupten an der Normalen grippe sterben ebenfals jedes Jahr viele Menschen, Kinder und alte Menschen genau wie bei der Schweine Grippe...
Aber da Mexiko damals ja einfach mal so alle Toten gezehlt hat brach die Panick aus, jetzt ist aber klar das Grade mal ein bruchteil davon wircklich an der Schwine Grippe gesorben ist...

Das sind meine Gründe wieso ich mich nicht Impfen lasse, und dan halt noch der das ich nicht zu der Gruppe gehöre die Geimpft werden...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Mo Sep 13, 2010 6:05 pm

Ich war auch nicht bei der Impfung. Was mich schon seit Jahren an den Impfungen wundert, die "Risikogruppen". In meiner Kindheit mußte man gesund zur Impfung antreten, schon eine kleine Wunde genügte, um nach Hause geschickt zu werden. (Rat mal, warum ich nicht gegen Pocken geimpft bin, obwohl es damals noch Pflicht war, meine Mutter hat mich von Stuhl geschubst, aufgeschlagene Lippe, hat sie gut gemacht).

Heute wird Menschen mit Vorerkrankungen das Impfen besonders nahe gelegt. Gibts da wirklich keine Risiken mehr? Ich traue denen einfach nicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Mo Sep 13, 2010 8:41 pm

Also ich hatte die Schweinegrippe, und da man die selbe Grippe nicht zweimal bekommt, hat sich die Sache damit erledigt...
Ach ja, und das Schlimmste an der ganzen Sache war dieser eklige Nasenabstrich, um festzustellen, ob ich Schweinegrippe habe. Die Grippe an sich war nicht anders als jede andere, die ich vorher hatte

Lg
Nach oben Nach unten
Wingman



Ort : Andere Wahrscheinlichkeit
Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 09.08.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Di Sep 14, 2010 9:57 am

Rosalie schrieb:
Also ich hatte die Schweinegrippe, und da man die selbe Grippe nicht zweimal bekommt, hat sich die Sache damit erledigt...
Ach ja, und das Schlimmste an der ganzen Sache war dieser eklige Nasenabstrich, um festzustellen, ob ich Schweinegrippe habe. Die Grippe an sich war nicht anders als jede andere, die ich vorher hatte
Der Witz an der Sache ist ja, dass die es so ausdeklariert haben, das jede "normale" Grippe (eigentlich ist jede Grippesaison einzigartig, durch Virenmutation) von den Symptomen her zur Schweinegrippe erklärt werden konnte. Und auch die Nachweismethoden dieser Grippe sind sehr dubios, aber das würde jetzt ziemlich fachchinesisch.

Jedenfalls ist es gut zu sehen, das immer weniger Leute auf die Abzocke durch Angstmache reinfallen, denn die Impfbeteiligung war so gering, das die Bundesregierung jetzt Dosen im Wert von 283 Millionen Euro rumliegen hat. Was man dafür nicht hätte konstruktiveres im Land finanzieren können...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
HexenTochter
Vampir-Hanyou
avatar

Ort : Fern von dem Ort, wo ihr Herz hinmöchte ♥
Alter : 24
Anzahl der Beiträge : 533
Anmeldedatum : 21.05.09

BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   Di Sep 14, 2010 5:25 pm

Zitat :
Was man dafür nicht hätte konstruktiveres im Land finanzieren können...

Wundert dich das jetzt wirklich, Wingman?
Das hier ist irgendwo professionelle Manipulation der Gesellschaft - aber etwas, was die Menschen wirklich brauchen, das kriegen sie natürlich nicht.
Vergiss das "kriegen sie nicht". Deutschland an sich hätte das Geld auch nötig.


Liebe Grüße~
Hexi~

_________________

Leb deinen Traum~ denn er wird wahr.
Geh deinen Weg, stelle dich der Gefahr
Alles was wichtig ist~ wirst du erkennen wenn die Zeit gekommen ist.~
Greif nach den Sternen, du bist bereit.
Glaub an dich, bald ist es soweit - wir werden bei dir sein~
Sei~ bereit.



~

Das ist nicht wahr! Ein Herz kann noch so schwach sein und manchmal auch nachgeben. Aber ich hab gelernt, dass es tief im Innern ein Licht gibt, dass nie erlischt!

~

可愛さ余って憎さ百倍
"Kawaisa amatte nikusa hyakubai."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schweinegrippe-Impfung   

Nach oben Nach unten
 
Schweinegrippe-Impfung
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» HaSchoah - in Erinnerung!
» Grippeschutzimpfung
» Mal was anderes - kann man Demenz vorbeugen?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Witch's Garden :: Auf der grünen Wiese :: Plauderecke-
Gehe zu: