StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Kindheitstraum

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Kindheitstraum   Do Mai 27, 2010 12:18 pm

Immer wieder kehrender tRaum meiner kIndheit.

Ich bin auf einem großen Fest und werde von einem Mann verfolgt, der mich entführen will (er hat aber keine sexuellen Absichten, er ist eher sowas wie ein... Dieb?). Ich gehe zu meiner Mama und bitte sie um Hilfe, doch sie hat keine Zeit, weil sie das Geschirr der Gäste abwaschen muss, genau so meine Patentante. Also laufe ich weg von dem Fest und durch die Straßen eines Dorfes, dann laufe ich in den Garten einer omahaft aussehenden alten Frau. Dort verstecke ich mich hinter ihrem Liegestuhl. Der Mann tritt an den Gartenzaun und meine Oma ruft: "Nehmen Sie das Kind, aber nicht meinen Liegestuhl!"
Dann wache ich auf.

Und der Schlusssatz des Traumes ist doof Lol
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kindheitstraum   Do Mai 27, 2010 12:22 pm

da würde ich auch ein paar gefühle Tippen die du damals wohl hattes...
bei deiner Patentante und der Mutter Ignorants dir gegenüber oder das sie keine Zeit für dich haben,
Bei deiner Oma (der satz ist echtkrass) würde ich darauf tippen das du dich verraten gefühlt hast...

Villeicht hast du die Gefühle unterbewust gehabt, oder so...

Hatte deine Oma z.b damals ein geheimnis von der Veraten und deine Muter villeicht etwas weniger zeit für dich gehabt?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kindheitstraum   Do Mai 27, 2010 12:26 pm

Das mit meiner Mutter könnte sogar sein, denn zu der Zeit wurden meine Cousine und mein Bruder geboren und ich war ja immer das Einzelkind und plötzlich haben mich alle links liegen lassen...

Das seltsame ist die Oma, denn es war ja nicht MEINE Oma, sondern einfach irgendeine, zu der ich gar keinen Bezug hatte.
Nach oben Nach unten
Silas
Administrator


Ort : Nicht da,wo ich hingehöre...
Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 2077
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: Re: Kindheitstraum   Do Mai 27, 2010 12:32 pm

Ich denke die steht einfach allgemein dafür,dass du dich vernachlässigt gefühlt hast.Jeder war besser als du zu der Zeit,nach deinem Gefühl.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://otherkincommunity.5forum.biz
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kindheitstraum   Do Mai 27, 2010 12:33 pm

Ja, sogar der Liegestuhl Lol
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kindheitstraum   Do Mai 27, 2010 1:54 pm

das denke ich auch so, erst recht wen zu der Zeit grade kleine Familienmitglieder dazu kammen, ist dieser Traum verständlich...
Ville Kinder Leiden darunter, mache aber auch nur unterbewust und Treumen dan sowas...

Aber der Liegestul ist echt Krass...
das werde ich so schnell nicht vergessen *kicher*
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kindheitstraum   Do Mai 27, 2010 2:15 pm

Meine Träume sind oft verrückt genug..^^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kindheitstraum   Do Mai 27, 2010 3:31 pm

das ist Normal, du müsstest nur mal meine Treume sehen...
Ich denke kaum einer hat Treume die nicht Verrückt sind da Treume sich nicht an die Naturgesetze oder an den Normalen wachen verstand halten...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kindheitstraum   Do Mai 27, 2010 4:22 pm

Zum Glück! Sonst wäre alles viel langweiliger, meiner Meinung nach.
Nach oben Nach unten
Samira

avatar

Ort : Nähe Frankfurt
Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 04.03.10

BeitragThema: Re: Kindheitstraum   Do Jul 15, 2010 1:23 pm

Träume sind auch immer symbolisch zu vestehen und immer etwas verschlüsselt. Das Unterbewusstsein speichert denke ich mal Erlebnisse in Bildern und Gefühlen ab. Deswegen träumt man dann oft wirres Zeugs, was aber entschlüsselt einen Sinn ergibt.

Samira
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naturgeister.7forum.net/forum.htm
natrix



Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 01.07.10

BeitragThema: Re: Kindheitstraum   Fr Jul 16, 2010 9:52 pm

Die Personen, die wir im Traum sehen, müssen nicht unbedingt die Personen repräsentieren, deren Äußeres sie angenommen haben- der Traum benutzt einfach oft Bilder, die Du kennst, arbeitet mit Bildern, die sowieso schon irgendwo in Deinem Kopf gespeichert sind. Wenn Du zum Beispiel im Traum Deinen Vater umbringst, muss das überhaupt nicht bedeuten, dass Du Deinen Vater jetzt dringend vor Dir selbst warnen musst oder dringend den Kontakt abbrechen solltest.

Du selbst bist die am besten geeignete Person zur Deutung Deiner Träume.

Eine einfache Methode ist z. B., sich konsequent auf die Traumgefühle zu konzentrieren: Wie hast Du Dich gefühlt, als Du diesen Mann bemerkt hast, als Deine Mutter und Deine Patentante keine Zeit für Dich hatte, als Du aus dem Haus gelaufen bist, als Du Schutz bei der "Oma" gesucht hast und als der ihr Liegestuhl wichtiger war?

Kennst Du diese Gefühle in dieser Reihenfolge vom Vortag oder widerspiegeln sie vielleicht sogar ein emotionales Muster?

Ging der Traum immer mit exakt dem selben Satz zu Ende oder hat er Dir vielleicht auch mal eine befriedigendere Lösung angeboten? Falls ja- welche? Was ist geschehen oder was hast Du im Traum gemacht, damit der Traum besser endete? Kannst Du das im wirklichen Leben auch machen, wenn Du in einer emotional ähnlichen Situation bist?

So aus dem großen zeitlichen Abstand ist eine Deutung natürlich schwierig, weil Du die Situation, die den Traum ausgelöst hat, vielleicht schon vergessen hast.

Ein wiederholter Traum deutet darauf hin, dass Du ihn noch nicht verstanden hast oder seine Lehre noch nicht im "wirklichen" Leben berücksichtigt hast. Da du ihn jetzt nicht mehr träumst, ist das problematische Thema vielleicht für Dich schon abgearbeitet? Was meinst Du?



Eine andere mögliche Deutungsebene für symbolische Träume sind die Traumorte. Typische symbolische Träume erkennen wir daran, dass da Dinge passieren, die im Wachzustand nun wirklich nicht möglich sind (Fabelwesen, Verstoß gegen physikalische Gesetze, etc.) Wenn Du in einem Gebäude bist, kann dieses Gebäude Deine Persönlichkeit symbolisieren, alle Personen, denen Du in diesem Haus begegnest, sind dann Aspekte von Dir. Die unterschiedlichen Ebenen des Hauses können unterschiedliche Ebenen Deiner Persönlichkeit symbolisieren. Verlässt Du das Haus und gehst nach draußen, nimmst Du symbolisch Beziehung zur Außenwelt auf. Wollte man Deinen Traum auf diese Art deuten, könnte man vielleicht schauen: Welche Gefühle hatten die einzelnen Aspekte von Dir (als Du im Gebäude warst)- wie fühlte sich Dein inneres Kind, Deine innere Frau, Dein innerer Mann (wir haben alle männliche und weibliche Aspekte)...? Wie war ihre Beziehung zueinander? Waren sie in Harmonie, arbeiteten sie gut zusammen?
Du hast in Dir selbst keine Sicherheit und Harmonie gefunden, da bist Du nach draußen- in die Welt, zu anderen Menschen gelaufen, und da war auch keine Sicherheit? Du hattest den Eindruck, den anderen Menschen ist ihre Ruhe (ihr Liegestuhl?) wichtiger, als sich um Dich zu kümmern?


Das ist nur eine Idee. Vergiss schnell, was ich geschrieben habe und spüre dem Traum selbst nach, wenn er noch wichtig für Dich ist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kindheitstraum   

Nach oben Nach unten
 
Kindheitstraum
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Witch's Garden :: Die Macht der Magie :: Träume-
Gehe zu: