StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Visualisieren und die liebe Geduld

Nach unten 
AutorNachricht
Deyanara
> Chaoswildfang <
avatar

Ort : Brandenburg
Alter : 34
Anzahl der Beiträge : 183
Anmeldedatum : 03.09.09

BeitragThema: Visualisieren und die liebe Geduld   Mi Jun 23, 2010 2:23 pm

Jaja...so ists halt manchmal ^^

Ich stand heut völlig entnervt in nem kleinen Dörfchen bei mir in der Nähe und wollt nur noch Heim.
Leider ist es ja so das in den kleinen Dörfchen genau dann keine Busse fahren, wenn du sie brauchst und du mind. ne Stunde warten musst.
Nun hatt ich nur noch den Taxi-Gedanken im Kopf-eine super Voraussetzung für visualisieren dacht ich mir.
Wenn da die ungeduld nicht wär....
Erst fuhr ein Taxi an mir vorbei-jedoch voll. Also dacht ich vor allem an ein leeres Taxi.
Ungeduldig wie ich bin beschaffte ich mir aber ne Taxinummer und telefonierte...in den folgenden 10 Warteminuten fuhren 8 Taxen an mir vorbei...!!!

Wenn ich nur mal 5 Minuten länger gewartet hätte-hätt ich nicht so lang auf mein bestelltes warten müssen :D

Wie ist bei euch mit eurer Visualisierung? Arbeitet ihr damit heufig?
Was habt ihr so für Erlebnisse?


Liebe Grüße ,Dey
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   Mi Jun 23, 2010 4:36 pm

Ich arbeite oft mit Visualisierungen, in dem Sinn, daß ich es mir nicht unbedingt (aber auch) bildlich vorstelle, sondern mich in die jeweilige Energie setze, bzw. es fühle.
Alle meine Wohnungen und all meine Jobs hab ich so bekommen, indem ich mir überlegt habe, wie fühlt sich das an hier zu wohnen - bei den Jobs hab ich es ein wenig anders gemacht: da habe ich eher meine Persönlichkeit gewinnen lassen - ja ja, ich kann da sehr überzeugend sein.
Bei größeren Veränderungen wünsche ich mir immer: "wenn es für mich das Beste ist, und zum Wohle aller".
Ich will ja schließlich in keine traumhafte Wohnung einziehen, wo die Nachbarn total Scheiße sind, oder mich ständig mit überhöhten Nebenkosten abplagen.

Bei mir funktionniert das alles bestens.

Warum sich also Stress machen, wo das Leben so schön ist. :D
Nach oben Nach unten
HexenTochter
Vampir-Hanyou
avatar

Ort : Fern von dem Ort, wo ihr Herz hinmöchte ♥
Alter : 24
Anzahl der Beiträge : 533
Anmeldedatum : 21.05.09

BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   Fr Jun 25, 2010 3:45 pm

Pah! Jetzt werdet ihr mich auslachen! XD

Deutschland gegen Ghana. Hexi war bei nem Public Viewing-treff x33

Die ganze zeit über hab ich nicht einmal auf das Tor gewartet. kein Bisschen~
Und dann.. kurz bevor Özil das tor schießt:
Hexi: Da kommt ein tor~ ich spüüüre es ~
Damian: .. Ditzge (Hexi) hat immer recht! :3
Eine mir unbekannte Person, die aber nett war: Sie füüühlt es~
Hexi: ich lach euch so aus wenn da jetzt ein tor fä- .. ôo *zu özil starr* TOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!!!!!


xDDD ja, das war ein witziges erlebnis. .. ^w^" Ich sag ja nicht, das ich das Tor bewirkt hab~ Aber das kam so cool~ xD "Ich lach euch aus, wenn- .. TOR!"

Lg Hexi~

_________________

Leb deinen Traum~ denn er wird wahr.
Geh deinen Weg, stelle dich der Gefahr
Alles was wichtig ist~ wirst du erkennen wenn die Zeit gekommen ist.~
Greif nach den Sternen, du bist bereit.
Glaub an dich, bald ist es soweit - wir werden bei dir sein~
Sei~ bereit.



~

Das ist nicht wahr! Ein Herz kann noch so schwach sein und manchmal auch nachgeben. Aber ich hab gelernt, dass es tief im Innern ein Licht gibt, dass nie erlischt!

~

可愛さ余って憎さ百倍
"Kawaisa amatte nikusa hyakubai."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Silas
Administrator


Ort : Nicht da,wo ich hingehöre...
Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 2077
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   Fr Jun 25, 2010 4:16 pm

Das würd ich eher als ein bisschen "hellsichtig" einstufen.Mir gehts zum Bleistift oft so beim Radio.Dann denk ich immer "Gleich kommt das und das Lied",und dann kommts auch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://otherkincommunity.forumotion.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   So Sep 12, 2010 8:28 am

Ich seh nix. Visualisieren würde bei mir schon deshalb nicht gehen, weil ich meist nicht weiß, was ich will.

Außerdem denke ich, wenn ich mal diese Art so richtig anfange, dann verderbe ich mir meine schwache Fähigkeit, hin und wieder wirklich mal was zu "sehen". Da ich selbst so etwas überhaupt nicht trainiere, habe ich Gewißheit, daß meine Schauungen wirklich etwas für mich bedeuten.

Aber wie gesagt, da ich meist ziemlich unentschieden bin, hätte es sowieso keinen Sinn.

Statt dessen achte ich sehr gern auf Vorzeichen. Ich habe keine bestimmten Zeichen, aber es kommt vor, daß etwas, das sonst belanglos ist, heute etwas zu bedeuten hat. Das fühle ich dann nur. Das würde dann unter Hausfrauenorakel fallen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   So Sep 12, 2010 8:55 am

Liebe Schwarzbunte,

Visualisieren und Visionen sind zwei unterschiedliche Thematiken.
Mich interessiert, wie Du Dein Leben gestaltest, wenn Du nicht weißt, was Du willst. ^^

Mit herzlichem Gruß Jane in the Green
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   So Sep 12, 2010 9:48 am

Naja, mit dem "Wissen, was man will" ist das immer so ne Sache.

Oft glaubt man, zu wissen, was man will. Wenn man das allzusehr forcieren würde, wer weiß, was einem dadurch entgeht.

Vielleicht ist man für was ganz anderes bestimmt. Man hat ja nicht alle Informationen über die Zukunft.

Ich meine, es klappt bei mir auch recht nett. Ich bin zu spät für meinen Zug, der Bus fährt nicht, und ich hab ne Menge Gepäck. "Ich muss den Zug kriegen!!!"

Und obwohl die Straße kaum befahren ist: ein Taxi fährt sofort direkt an mir vorbei und hält auf mein verzweifeltes Winken an. (obwohl ich gar nicht an Taxis gedacht hab) Allerdings, ich hab mich sozusagen beim Schicksal, meinen andersweltlichen Babysittern etc. geschämt, dass sie immer meine Schussligkeit ausbügeln müssen. Ist nämlich öfter so.

Sowas kann ja nicht schaden.

Hätte ich allerdings bei einer Bewerbung um einen Job vor ein paar Jahren das Ganze allzu sehr forciert, hätte ich die Stelle vielleicht bekommen, dafür aber meinen jetzigen Traumjob nicht, der geradezu für mich maßgeschneidert ist. Und den wiederum hat mir meine damalige Chefin - ich hab intern die Stelle gewechselt - mehr oder weniger aufgenötigt.

Das Irre daran wiederum ist, dass ich bei meiner jetzigen Arbeitsstelle vor Jahren vorbei kam und mir dachte: "Da würd ich auch gern arbeiten...". Es war nur so ein Gedanke, weiter nichts.

Manchmal denke ich, je weniger man hart arbeitet und je leichter die Gedanken werden - ein besseres Wort fällt mir grad nicht ein - umso wirksamer kann es sein. Und wenn man sich drauf versteift, es muss so oder so kommen, kann es sein, dass man damit was blockiert, was viel wichtiger und besser für einen wäre.

Insofern würd ich sagen, dass ich auch oft nicht weiß, was ich will, und darauf baue, dass irgendetwas in mir oder auch außerhalb von mir, keine Ahnung, mich dahin führt, wohin ich soll.

Grüße von Katherene
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   So Sep 12, 2010 9:55 am

Liebe Katharene,

danke für diesen aufschlußreichen Kommentar. :D

Mit herzlichem Gruß Jane in the Green
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   So Sep 12, 2010 9:55 am

Liebe Jane in the Grren, ja, ich weiß, es sind zwei unterschiedliche Dinge, die aber über dieselbe Schiene ablaufen. Das Erfassen über einen "erhöhten" natürlichen Sinn. Und wenn man gut in etwas geübt ist, dann macht man es auch automatisch, wenn man gar nicht darüber nachdenkt. Der Superprofi könnte dann sicher immer klar trennen, aber ich bin da lieber vorsichtiger.

Ich möchte mir mit eigenen Erwartungen auch nicht gute Gelegenheiten verbauen. Denn ich gehe davon aus, daß viele Dinge sich eh fügen, und man wird am glücklichsten, wenn man die richtige Welle einfach erwischt und sich treiben läßt bzw. sich wie ein Surfer im Meer der Möglichkeiten verhält.

Meine Unentschlossenheit ist meine Form des Wartens, manchmal ist es echt lästig. Es hat sich aber auch schon viel Schönes dadurch ergeben.

Wenn ich tatsächlich einen Bus verpassen würde, würde ich innerlich rundum schauen, warum ist das passiert. Ist das eine Botschaft oder nur alltägliches Unglück? Oder gab es auf dem Weg hierher schon einen Hinweis, wohin es mich zieht.

Vielleicht ist das abwartende auch Teil meines Kuhcharakters, kommt mir gerade so in den Sinn, ganz im ernst. Kühe sind auch nicht gerade für ihre Dynamik bekannt.

Liebe Katherine, ja, so wie Du es beschreibst. Das Abwarten führt manchmal zu erstaunlichen neuen Ereignissen, die man selbst gar nicht hätte überblicken können. Indem man nicht gezielt etwas bestimmtes erwartet, bleiben noch mehr Möglichkeiten offen.

Wobei ich aber ausdrücklich sagen möchte, das sind grundsätzliche Überlegungen, wenn man mal gerade ein Taxi oder eine neue Bluse braucht, würde ich das nicht grundsätzlich sehen. Jeder hat halt so seine Methoden, den Alltag in den Griff zu kriegen. Bei der Suche nach einem neuen Job würde ich aber auf jeden Fall eher zur Zurückhaltung raten, um das allerbeste nicht zu verpassen. Eher den Göttern des Glücks opfern als mir selbst zu viele Gedanken zu machen.

Liebe Grüße
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   So Sep 12, 2010 9:58 am

Liebe Schwarzbunte,

auch Dir herzlichen Dank für diesen sinnigen Kommentar.

Mit herzlichem Gruß Jane in the Green
Nach oben Nach unten
Silas
Administrator


Ort : Nicht da,wo ich hingehöre...
Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 2077
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   So Sep 12, 2010 11:52 am

Nicht schnippisch werden,liebe Jane ;)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://otherkincommunity.forumotion.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   So Sep 12, 2010 12:35 pm

Silas, ich habe alles ernst gemeint.Oo
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   Mo Sep 27, 2010 7:17 am

Hm..., ich visualisiere meine Rituale, weil ich Jahrelang keinen Platz für einen Altar hatte.
Daher ist es mir nun in Fleisch und Blut übergegangen
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Visualisieren und die liebe Geduld   

Nach oben Nach unten
 
Visualisieren und die liebe Geduld
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» 1.Kor. 13,7 sie (die Liebe) erträgt alles, sie glaubt alles
» Nachträglich herzliche Geburtstagswünsche für Dich, liebe Vreni
» Liebe Grüsse an Euch Alle
» Wie geht es Dir, liebe Heike?
» Alles Gute für die OP liebe Biggi

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Witch's Garden :: Die Macht der Magie :: Magie allgemein-
Gehe zu: