StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Inkarnierte Vampire

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Cassandra

avatar

Ort : Bayern
Alter : 41
Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 23.06.12

BeitragThema: Inkarnierte Vampire   Mo Jul 02, 2012 7:51 pm

Nachdem in einem anderen Thread ein recht interessantes Thema angeschnitten wurde, würde ich hier gerne noch ein paar Fragen dazu loswerden. Auch weil es so neu für mich ist und hier so bereitwillig geantwortet wird (an dieser Stelle nochmals danke dafür).

Mittlerweile habe ich je gelernt, dass es verschiedene Lebensformen reinkarnierter Wesen gibt, u.a. eben auch Vampire. Doch was für eine Art Wesen kann ich mir da vorstellen? Den klassischen Vampir a là Dracula gibt es ja noch nicht so lange und er ist vermutlich ohnehin ein reines Produkt der Literatur. Die Vorstellung von energieabsaugenden Lebewesen oder sog. Nachzehrern gibt es dagegen schon seit mehr als zweitausend Jahren. Ich denke da beispielsweise an Empusen wie Lamia aus dem alten Griechenland oder generell Sukkubi bzw. Incubi. Doch deren "Lebensweise" ist ja eigentlich nicht konform mit derjenigen innerhalb der menschlichen Gesellschaft.

Wie empfindet man sich selbst, nachdem man seine Identität erkannt hat und woran lässt sich festmachen, WAS genau man nun ist? Wie definiert man selbst einen Vampir und inwiefern äußern sich dessen ... sagen wir mal ... Gewohnheiten?

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Soulbreaker
Der-Mann-der-immer-viel-zu-komplizert-denkt
avatar

Ort : old roman city
Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 05.06.09

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 12:36 am

Nun ja, als erstes sticht hervor, dass man sich von dem ursprünglichen Begriff Vampir abgrenzen möchte, nicht zuletzt auch wegen diesem grauenhaft schlechten Glizervampirscheiß...

Also bezeichnet man sich in dem Fall als Vampyr!

Man erwacht oder wird geweckt.

Das heißt, man bekommt dabei hilfe oder man muss sich allein durchschlagen.

Das erwachen ist eine recht komplizierte Sache bzw. ist derart anstrengend, was selbst diese, die zu anfang gar nicht glauben konnten, dass es soetwas wie Vs geben kann, sich irgendwann im Erwachen als solche selbst bezeichnen, es ist also schon eine recht überzeugende Sache!

Wie es sich äussert?

Es ist recht einfach: Verlangen nach Blut, verbesserte Nachtsicht bzw. Sinne...


Um es kurz zu fassen und auf den anderen Thread anzuspielen:

Beim V ist es so, dass sich körperliche Eigenschaften verstärken und verbessern, das Tier zum vorschein tritt, man also robuster wird als auch tierhafter.
Beim Engel wäre das eher der Sanftmut und die charakteristischen Eigenschaften, zu deutsch - die Eloquenz steigt, die Einfühlsamkeit etc.

Also V = Was der Körper kann
Engel = Was der Geist kann

Ich hoffe das war so einigermaßen korrekt!?

Ps: Meine Shift-Taste ist kaputt, hat einen Wackler..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 8:08 am

Ich weiß nicht, ob das, was du da schreibst, für Otherkin im allgemeinen unbedingt zutreffen würde oder ob das jeder Kin unterschreiben würde. Ich bring jetzt Engel und Sanftmut auch nicht unbedingt zusammen.

Körperliche Merkmale ändern sich beim Erwachen von Otherkin auch im allgemeinen nicht. Sonst würden ja Feen und Elfen, was weiß ich, plötzlich spitze Ohren kriegen oder so was, und das ist völlig surreal. Was sich ändern kann, ist, dass man manche Dinge oder Wesenszüge besser annimmt und nicht mehr so unterdrückt, weil man sich selbst besser versteht.

Ich hab den Eindruck, dass das Vampyre sich da irgendwie unterscheiden.

Im übrigen gibt es auch ähm... inkarnierte Naturgeister mit stark vampirischen Wesenszügen, hervorragender Nachtsicht, starker Sonnenintoleranz etc. Zwinker

Aaaaber das geht wieder viel zu weit...

*Thread-zerfieselnde Tendenzen hat*
Nach oben Nach unten
Silas
Administrator


Ort : Nicht da,wo ich hingehöre...
Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 2077
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 8:40 am

Zitat :
Ich hab den Eindruck, dass das Vampyre sich da irgendwie unterscheiden.

Oder glauben Vampyre nur,sich zu unterscheiden.....? Das soll kein Angriff an irgendwen sein,aber manchmal habe ich den Eindruck,dass Vampyre meinen,sie müssten sich noch von anderen Otherkin unterscheiden.Was ich nicht verstehe,denn grob gesehen ist Otherkin eben Otherkin.Zunächst.Wir sind alle Menschen mit nichtmenschlicher Seele,sprich;inkarnierte Astralwesen.Dass man sich fremd fühlt,dass das Erwachen auch mal sehr unangenehm sein kann,oder man Probleme hat,mit seinen Mitmenschen auszukommen,hat doch keine Kin-Rasse für sich gepachtet.So gehts doch jedem von uns mal.

Wie gesagt,ist nicht anklagend gemeint.Eher als Denkanstoß ;)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://otherkincommunity.5forum.biz
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 10:11 am

Naja vielleicht sind die Vampyre ja die Drama-Queens unter den Kin..


*Duck und wech xD *
Nach oben Nach unten
Cassandra

avatar

Ort : Bayern
Alter : 41
Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 23.06.12

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 12:35 pm

Soulbreaker schrieb:
Also bezeichnet man sich in dem Fall als Vampyr!

Was ist für Dich der Unterschied zwischen den beiden Schreibweisen "Vampir" und "Vampyr" ?
Soviel ich weiß, tauchte erstmals im 18. Jh. im damaligen Serbien ein Wort auf, dass sehr ähnlich klang. Manche vermuten, es stamme ursprünglich aus dem makedonischen. Hier gibt es das "opyr", ein geflügeltes Wesen. Man nimmt nun an, dass dieses Wort dann Einzug ins slawische gehalten hat, wo man von "vanpir", "vapir" oder "upiry" spricht. (Ich Klugscheißer, ich ... xD )


Soulbreaker schrieb:
Man erwacht oder wird geweckt.

Das man geweckt wird, bedeutet demnach, dass eine Art Mentor existiert, der sich dann einem quasi annimmt? Ist das bei anderen Kins auch so?


Soulbreaker schrieb:
Verlangen nach Blut,

Nachdem das hier ja ein öffentliches Forum ist, will ich da nicht näher darauf eingehen, aber ich könnte mir vorstellen, dass eine Menge Kins - je nach Wesen und Art - entsprechende individuelle Bedürfnisse haben. Nur dürften die meißten davon nicht unbedingt konform mit der menschelichen Gesellschaft bzw. deren Regeln und Gesetzen sein.
Trachtet die Mehrheit der Kins danach, diese Gesetze und die moralisch/ ethischen Normen einzuhalten, oder stellt man die eigene Natur (oder das, was man dafür hält) und die damit einhergehenden Bedürfnisse über diese Dinge?


Soulbreaker schrieb:
das Tier zum vorschein tritt, man also robuster wird als auch tierhafter.

Inwiefern haben Vampyre etwas mit Tieren zu tun?


Soulbreaker schrieb:
Ich hoffe das war so einigermaßen korrekt!?

Meinst Du jetzt inhaltlich oder grammatikalisch Zwinker ? Ich hab` zumindest verstanden, worauf Du hinaus willst und sage schon mal danke für die ausführliche Antwort (und die noch ausführlichere, falls Du meine weiteren Fragen beantworten magst).


@ Masahiro: Das ist auch was, das ich noch fragen wollte. In unserer hiesigen Welt ist es ja nicht so, dass unterschiedliche Lebewesen die Tendenz haben, generell in friedlicher Koexistenz miteinander zu leben. Und dabei denke ich nicht einmal an die menschliche Rasse, sondern auch an die Tierwelt. Da ist ja jedes Lebewesen Teil eines Zyklus und hat seinen festen Platz in der Nahrungskette. Von daher bedeutet der Tod eines Wesens immer das Leben für ein anderes - so hält sich (bis der Mensch dazwischen funkt) alles im Gleichgewicht.
Kann ich mir die andere Welt ebenso vorstellen? Und falls ja, was für eine Bedeutung hat das dann für Kins?

@ Laurin: ich glaube, bei diesem Thema ist es ziemlich leicht vom hundertsten ins tausendste zu kommen; ein off-topic in dem Sinne gibt es da vermutlich garnicht.
Du hast von Dingen und Wesenszügen gesprochen? An was für "Dinge" denkst Du da und wie äußern sich beispielsweise die Wesenszüge; vorallem bei Kins mit mehreren inkarnierten Seelen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Silas
Administrator


Ort : Nicht da,wo ich hingehöre...
Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 2077
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 1:08 pm

Zitat :
Das man geweckt wird, bedeutet demnach, dass eine Art Mentor existiert, der sich dann einem quasi annimmt? Ist das bei anderen Kins auch so?

Nicht jeder hat einen "Mentor" oder wird "geweckt".Ich persönlich bin auch der Meinung,dass man niemanden versuchen sollte,zu "wecken".Kleine Stupser in die entsprechende Richtung sind okay.Aber Ich würde niemals jemandem erzählen,er sei die und die Art von Kin,und müsse deshalb dieses oder jenes tun.Und das gilt für JEDE Kin-Art.Vampyre bilden keine Ausnahme *sich wiederhol*

Es ist schon ganz gut,dass die meisten einfach von dem Begriff hören,sich informieren,und sich dann in entsprechenden Communitys anmelden um mehr über Otherkin herauszufinden und sich auszutauschen.Aber man sollte sich zunächst nicht so sehr beeinflussen lassen.

Ich weiß noch zu gut,wie es bei mir damals war.Ich wusste nur,ich bin ein Otherkin.Aber nicht,welche Art.Zunächst dachte ich an eine Großkatze,weil ich die schon immer mochte.Jemand,den ich in einem Forum kennenlernte wurde so etwas wie mein Mentor (und Freund),und meinte,ich sei ein Wüstenluchs.Das war für mich damals im ersten Moment okay,aber wirklich stimmen tat es nicht,wie ich schnell feststellte.Später kam dann heraus,dass es eben KEIN Tier war,sondern eben ein Pooka,und die sind bekanntermaßen Gestaltwandler.Die Katze war demnach eine Verwandlung des Pookas.

So kann man sich irren - und auch von anderen prima auf einen Holzweg gebracht werden,auf dem man dann herumeiert und merkt,dass etwas nicht stimmt,aber nicht weiß,was genau.

Zitat :
Das ist auch was, das ich noch fragen wollte. In unserer hiesigen Welt ist es ja nicht so, dass unterschiedliche Lebewesen die Tendenz haben, generell in friedlicher Koexistenz miteinander zu leben. Und dabei denke ich nicht einmal an die menschliche Rasse, sondern auch an die Tierwelt. Da ist ja jedes Lebewesen Teil eines Zyklus und hat seinen festen Platz in der Nahrungskette. Von daher bedeutet der Tod eines Wesens immer das Leben für ein anderes - so hält sich (bis der Mensch dazwischen funkt) alles im Gleichgewicht.
Kann ich mir die andere Welt ebenso vorstellen? Und falls ja, was für eine Bedeutung hat das dann für Kins?

Ich versteh da gerade den Zusammenhang zu meiner vorherigen Antwort nicht Däumchendreh Weil ich bezog mich ja darauf,dass Vampyre sich eigentlicherweise nicht hervorheben.Otherkin ist Otherkin.Klar,nicht jeder Kin ist gleich.Aber wie gesagt,vom Erwachen her und davon wie man sich hier unter Menschen fühlt,ist es für jeden Kin gleich.Egal,welcher Art er angehört.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://otherkincommunity.5forum.biz
Cassandra

avatar

Ort : Bayern
Alter : 41
Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 23.06.12

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 1:44 pm

Masahiro schrieb:
Ich versteh da gerade den Zusammenhang zu meiner vorherigen Antwort nicht Däumchendreh Weil ich bezog mich ja darauf,dass Vampyre sich eigentlicherweise nicht hervorheben.Otherkin ist Otherkin.Klar,nicht jeder Kin ist gleich.Aber wie gesagt,vom Erwachen her und davon wie man sich hier unter Menschen fühlt,ist es für jeden Kin gleich.Egal,welcher Art er angehört.

Ach, auch so ein Problem von mir - manchmal denke ich zu kompliziert, schreibe dann auch so und keiner (leider oft auch einschließlich mir selbst) versteht dann, worauf ich eigentlich hinaus wollte Ugly ...

Das war mehr so als eine Art Sammelfrage gedacht. Du hattest geschrieben, dass grob gesehen Otherkin gleich Otherkin sei. Und da wollte ich mal nachhaken. Ich habe das so vestanden, dass Du Dich hier auf´s Erwachen beziehst und darauf, wie man sich als Kin unter Menschen fühlt. Aber wie ist es denn nun mit den ganz individuellen Eigenschaften des inkarnierten Wesens? Inwiefern treten die denn zum Vorschein (hatte Laurin eine ähnliche Frage gestellt) und wie stehen die Wesen denn zueinander - darauf hatte sich nämlich mein Vergleich mit der Tierwelt bezogen.
Ich sehe auch das Problem mit dem Mentor: vermutlich ist es hilfreich, jemanden zu haben, der einem Rede und Antwort steht - problematisch wird´s aber eben dann, wenn derjenige versucht einem einzureden, man sei dieses oder jenes.

Und wo wir schon dabei sind, noch eine Frage (welche Überraschung Zwinker ): was bedeutet es für jemanden, der mehrere Seelen inkarnierter Wesen in sich trägt? Warum passiert soetwas überhaupt?

Und noch eine ganz heikle Frage zum Schluss, die bitte nicht falsch verstanden werden soll (!!!): ich könnte mir vorstellen, dass es ziemlich schwierig ist, sich anfangs als Otherkin zu erkennen und diese Identität anzunehmen - vorallem dann, wenn man noch nie etwas davon gehört hat. Fragt man sich da nicht manchmal, ob bei einem noch alles in Ordnung ist?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Silas
Administrator


Ort : Nicht da,wo ich hingehöre...
Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 2077
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 2:44 pm

Zitat :
Aber wie ist es denn nun mit den ganz individuellen Eigenschaften des inkarnierten Wesens? Inwiefern treten die denn zum Vorschein (hatte Laurin eine ähnliche Frage gestellt) und wie stehen die Wesen denn zueinander - darauf hatte sich nämlich mein Vergleich mit der Tierwelt bezogen.

Naja,die Eigenschaften einer Otherkin-art haben meiner Meinung nach nichts damit zu tun,ob man mit jemandem klarkommt,oder auch nicht.Eben weil wir hier alle Menschen sind.Da spielen äußere Einflüsse eine große Rolle.Es kommt ja auch nicht jeder Mensch mit jedem seiner Mitmenschen klar.

Wenn jemand zum Beispiel sich als Otherkin bezeichnet und ein totaler Kotzbrocken ist,dann kann ich nicht sagen dass das ist,weil er eine bestimmte Art von Kin ist.Ich finde,jede Kin-Art hat seine Merkmale und Eigenschaften,aber wenn man als Mensch erzogen wird und aufwächst kann man manchmal nicht sagen,was kinspezifisch ist,und was nicht.(Obwohl es schon Kin-arten gibt,auf die ich nicht klarkomme,aber ich werde jetzt nix Schlechtes über irgendwelche Rassen raushauen :P)

Zitat :
was bedeutet es für jemanden, der mehrere Seelen inkarnierter Wesen in sich trägt? Warum passiert soetwas überhaupt?

Kommt darauf an.Ich persönlich bin der Meinung,dass niemand einen ganzen Haufen Seelen mit sich herumträgt.Mit zweien ist es schon haarig,dreie KÖNNTE vielleicht noch sein.Aber ich habe schon Leute im Internet gesehen,die meinten,sie hätten gleich 4 - 8 Seelen,und das kann doch keiner aushalten.Außerdem gibt's doch genug Möglichkeiten,als Mensch zu inkarnieren.Warum dann alle auf einen....? Manche haben vielleicht auch ganz einfach eine dissoziative oder multiple Identitätsstörung (ich meine niemand bestimmtes...!),und sollten einen Therapeuten aufsuchen.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte : Es spielt schon eine Rolle,ob Walk- In oder von Anfang an im Körper.Wie im anderen Thread schon erklärt,ist meine zweite Seele ein Walk-In,die einen Grund hat,hier zu sein.Warum jetzt aber jemand drei Seelen hat und wo sie herkommen,darauf wird Soul antworten müssen - ich bin mir nicht sicher,welchen Sinn es hat.Das wird wohl auch bei jedem andere Gründe haben.Die Regel ist es jedenfalls (eigentlich) nicht,würde ich sagen.

Zitat :
ich könnte mir vorstellen, dass es ziemlich schwierig ist, sich anfangs als Otherkin zu erkennen und diese Identität anzunehmen - vorallem dann, wenn man noch nie etwas davon gehört hat. Fragt man sich da nicht manchmal, ob bei einem noch alles in Ordnung ist?

Das fragen wir uns immer wieder,von Zeit zu Zeit,und das wird denke ich auch nie aufhören.....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://otherkincommunity.5forum.biz
Soulbreaker
Der-Mann-der-immer-viel-zu-komplizert-denkt
avatar

Ort : old roman city
Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 05.06.09

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 5:28 pm

Ey!

Dama-Qeen?

Naja, klar wollen sich Vs besonders hervorheben, sie haben ja einen Ruf zu verliehrenXD

Nein, aber es ist so, dass besonders derzeit das Wesen Vampir besonders in den Medien á la Buch zerfetzt wird...

Da will man sich hervor tun.

Daneben hat der als kalt wirkende oder wirken wollende V, doch ziemlich emotionale Tendenzen, die er gerne abschirmt oder das zumindest vorgibt...

Der V unterscheidet sich vielleicht nicht wirklich, doch ist das mit sich kämpfen, sein inneres Tier, das wie ein gänzlich anderes Wesen wirkt, eine Herausforderung, der man nur gewachsen ist, wenn man sich annehmen und gleichsam einsperren kann, also das Tier ein wenig abgrenzen...

Sonst hätten wir bestimmt schon längst die nächste Großjagdt am Hals (ups unfreiwilliges Wortspiel), von Menschen die uns ausrotten wollen (eventuell berechtigt in gewisser hinsicht, wenn es wieder Opfer durch Blutrausch geben sollte).

@ Cassandra: Ganz einfach erklährt - Vampyr ist nicht Vampir
Das ist eigentlich alles!

Dadurch, das gewisse bzw. überwiegende Ähnlichkeit gegeben ist, wählt man das Wort Vampir und durch das Y wird die Roman/Film/Höhrbuch-Bindung gebrochen, zumindest wird sich davon abgehoben.

Was durch jüngere Autoren jedoch "freundlich" Missachtet wird...

Da ich mich da nicht so auskenne, ob andere Kins auch Mentoren haben, richtig, Vs besitzen zumeist einen (Ich nicht), kann ich dazu nichts sagen, jedoch gehe ich davon aus, auch wenn es bei anderen Kins warscheinlich ein wenig lokerer ist.
Bei Vs ist der Mentor bindend und nur der erste zählt und ist entscheidend!

Für Vs gelten eine Reihe strenger Regeln, die das Zusammenleben ermöglichen und vereinfachen sollen, sowie für den Schutz der Vs und der ... NAhrung!?
Der geehrten Donoren (Schenker) sichern sollen!

Das heißt, es werden eher die geschellschaftlichen Normen gewahrt, als der eigene Durst bedient!

Das "innere Tier" ist eine Metapher - es ist eine Art Energie im inneren, die sich recht animalisch verhält, was sie will will sie in allem Maße und das Sofort, was auch gleich den Grund der Minderung erklährt, man kann es nicht ungezügelt herauslassen, sonst würde es wüten!

Gerne, zwar breche ich ein paar Tabus damit, aber wenn es zu priv. wird werde ich schon bescheid sagen!

Zur nicht an mich gestellten Frage1: Kins sind allein durch die Vergiftung der Luft, des Wassers, der LEbensmittel und der Energien, durch bestimmte Zusätze und Frequenzen gefärdet. Allein die Anzahl der Handyantennen einer Stadt würde teilweise für ein ganzes Bundesland reichen, es lässt also die Frage offen - warum haben wir dann soviele und warum kommen wir an Silvester dennoch nicht durch!?

Es gibt einige dieser Dinge und die Frage ist woher kommt es und wer weiß davon!?

Denn es scheint schon irgendwie eine gerichtete Bekämpfung durch Naturübel Mensch zu sein XD


@ Masahiro : JEp jemanden zu Erwecken ist eine nicht ... genehmigte Prozedur, die man bei keinem durchbringen könnte... sorry, das zu erklähren ist verdammt schwierig....

Also: jeder hat sich selbst zu erwecken, also zu erwachen, wenn die Zeit dafür kommt. Aber durch geschicktes Fragen lässt sich herausfinden, ob jemand ein otherkin der eigenen Art sein könnte. Ist dem so, gibt es gewisse geheime oder weniger bekannte Mittel, die Prozedur des Erwachens einzuleiten, aber es ist eben eine ... "verbotene" (?) Prozedur, die den zu erwachenden ebenso auslöschen kann...

verdammt schwierig das zu erklähren...

Die Frage ist genial: " Was bedeutet es für einen, wenn man mehrere Seelen in sich trägt!?" (nicht 1:1 Quote)

Hm... Naja, Fullhouse ;-)

Immer kleine Streitigkeiten unter Einander, Engelchen und Teufelchen auf den beiden Schultern (Jeh nachdem) etc.

Wenn man das Glück hat nicht gegenläufige oder mit einander nicht rivalitäre Otherkins zu haben, düfte es um einiges leichter sein...
;-)

Zitat :
ich könnte mir vorstellen, dass es ziemlich schwierig ist, sich anfangs als Otherkin zu erkennen und diese Identität anzunehmen - vorallem dann, wenn man noch nie etwas davon gehört hat. Fragt man sich da nicht manchmal, ob bei einem noch alles in Ordnung ist?

1. Ja
2. Nicht nur am Anfang :-P


- Ich habe das von oben nach unten bearbeitet - sehe Gerade du siehst es genauso ;-)
Jaja, immer wieder kommt ein Zweifelpunkt, aber auch immer wieder Gewissheit....

Niemand bestimmtes?
Okay, werde nicht darauf eingehen ... ;-P

Tja... und nochmal, wofür mehr als eine/zwei Seelen!?

Also jemand der mehr als 4 hat dürfte sich in etwa wie jemand mit Verbrennungen 4 Grades fühlen und Verhalten; das ewige hin und her zwischen 2 Seelen kann einen schon manchmal den letzten nerf rauben habe ich gehört...

;-)

Aber einen Grund für mehrere Seelen? Ich kann es beim besten Willen nicht sagen...

Vielleicht in einem vorigen Leben mist gebaut.. vielleicht in einer früheren Inkarnation nicht alles erledigt vor dem Tod...

ICh weiß es nicht, tut mir wirklich Leid!

Was es allerdings bedeutet, da denke ich lässt sich kurz sagen:

In erster Linie eine große Verantwortung=

- Verantwortung vor anderen des gleichen Kins, keinen Mist zu bauen, denn Menschen bilden sich so schnell einen Klassenfeind....

- Verantwortung vor den Menschen, "sie sind ja soo zerbrechlich"..

Sorry, war nur ein Witz, aber man sollte einfach den MEnschen gegenüber auch vorsichtig und nachsichtig sein!

und letztlich Verantwortung vor sich selbst, sich nicht verrückt zu machen, selbst zu schützen und zu beherrschen und anzunehmen, also einen Haufen Verantwortung gepaart mit einer Aufgabe, die wohl individuell zugeordnet sein möge, allerdings nicht sofort und vielleicht nie gänzlich ersichtlich ;-)

Ich hoffe das war aufschlussreich ;-)

MFG
Carpe Noctem
Soul
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Silas
Administrator


Ort : Nicht da,wo ich hingehöre...
Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 2077
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 7:03 pm

Zitat :
Der V unterscheidet sich vielleicht nicht wirklich, doch ist das mit sich kämpfen, sein inneres Tier, das wie ein gänzlich anderes Wesen wirkt, eine Herausforderung, der man nur gewachsen ist, wenn man sich annehmen und gleichsam einsperren kann, also das Tier ein wenig abgrenzen...

Sonst hätten wir bestimmt schon längst die nächste Großjagdt am Hals (ups unfreiwilliges Wortspiel), von Menschen die uns ausrotten wollen (eventuell berechtigt in gewisser hinsicht, wenn es wieder Opfer durch Blutrausch geben sollte).

Äh.... Ugly

Wenn ich das so lese,könnte ich den Eindruck gewinnen,dass es sich hier DOCH um Fantasybuch-Vampire handelt.Gomen.Aber meinst du nicht,dass du ein bisschen übertreibst? Die Tatsache dass wir in Menschenkörpern stecken,bremst uns doch schon.Wir alle bekommen doch von unseren Eltern beigebracht,dass man sich nicht wie amoklaufender Freak benimmt - zumindest hoffe ich das doch.Und selbst wenn nicht,was ist mit Selbstbeherrschung? Ganz egal,ob und was man nun ist.Und im Übrigen haben wir,gerade WEIL wir eben in einem menschlichen Körper stecken nicht exakt die selben Bedürfnisse,wie ohne stofflichen Körper.In einem Menschenkörper BRAUCHT niemand zwingend Blut,um zu überleben.Mal davon abgesehen glaube ich,dass Blut nur sinnbildlich für Energie ist.Oder was meinst du,wie ein "echter" nichtstofflicher Vampyr Blut zu sich nehmen sollte? Geht ja überhaupt nicht.Insofern ist das Bild dass du da malst von den blutrünstigen,gemeingefährlichen Vampyren die sich nur mühevoll zurückhalten, in meinen Augen unrealistisch und mystifiziert.

Und ich glaube es wäre angebracht,wenn du das was du schreibst,als deine eigene Sichtweise kennzeichnen würdest.Und nichts,das Allgemeingültigkeit hat.Wärst du so lieb? ;) Denn ehrlichgesagt habe ich noch bisher von keinem Vampyr auch nur etwas ansatzweise ähnliches gehört,wie das was du schreibst,und ich gehe damit auch nicht konform.Jetzt mal ungeachtet dessen,dass ich kein Vampyr bin.Aber ich bin immerhin auch ein Otherkin,und das Oberthema ist und bleibt das selbe.Mir sind auch schon genug Vampyre begegnet die sehr offen über alles sprachen,sodaß ich mir da über die Jahre doch ein gutes Bild machen konnte.

Auch das soll natürlich wieder kein Angriff sein ;)

Zitat :
Zur nicht an mich gestellten Frage1: Kins sind allein durch die Vergiftung der Luft, des Wassers, der LEbensmittel und der Energien, durch bestimmte Zusätze und Frequenzen gefärdet. Allein die Anzahl der Handyantennen einer Stadt würde teilweise für ein ganzes Bundesland reichen, es lässt also die Frage offen

Wie kommst du darauf....?

Zitat :
Vielleicht in einem vorigen Leben mist gebaut

Auch hier muss ich (leider) widersprechen.Ich bin NICHT der Ansicht,dass man für etwas gestraft wird,das man in einem vorherigen Leben getan hat.Und egal ob Mensch oder nichtmenschliche Seele,man entscheidet selbst,ob und als was man inkarniert.Das passiert nicht aus "Versehen",als Strafe oder aus purem Vergnügen.Und wenn man mehrere Seelen hat,sollte man schon auch wissen,warum das so ist.Man möchte das doch erfahren.Oder versucht zumindest,eine Erklärung zu finden,oder nicht? Zumindest ging es mir so,und ich habe lange gerätselt und geforscht,bis ich es wusste.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://otherkincommunity.5forum.biz
Cassandra

avatar

Ort : Bayern
Alter : 41
Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 23.06.12

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 7:39 pm

Also, erstmal meinen Dank für die ausführliche Anwort.

Soulbreaker schrieb:
Da ich mich da nicht so auskenne, ob andere Kins auch Mentoren haben, richtig, Vs besitzen zumeist einen (Ich nicht), kann ich dazu nichts sagen, jedoch gehe ich davon aus, auch wenn es bei anderen Kins warscheinlich ein wenig lokerer ist.
Bei Vs ist der Mentor bindend und nur der erste zählt und ist entscheidend!

Das mit dem Mentor finde ich grundsätzlich garnicht mal schlecht - wenn es nicht den Touch von Herrchen und Hündchen hätte. Falls das jetzt übertrieben ist, dann entschuldige ich mich. Aber ich reagiere immer ganz allergisch, wenn es darum geht, zu jemandem aufblicken zu müssen, oder noch besser, ihm gehorchen und auf Biegen und Brechen an ihn gebunden sein zu müssen.
Jemanden zu haben - auf Augenhöhe meine ich - ist dageben etwas durchaus erstrebenswertes; man kann bestimmte Interssen teilen, oder (wie hier) Erfahrungen austauschen und sich gegenseitig helfen. Nur nennt man so jemanden wohl eher "Freund" als "Mentor".


Soulbreaker schrieb:
Für Vs gelten eine Reihe strenger Regeln, die das Zusammenleben ermöglichen und vereinfachen sollen,

Bisher habe ich noch von keinem anderen Otherkin gelesen, bei dem das auch so wäre (wobei ich zugeben muss, dass ich noch nicht sooo viel gelesen habe - das Thema ist einfach noch zu neu für mich). Warum ist das ausgerechnet bei Vampyren so? Es gibt doch sicher auch andere Kins, die die Seele von ... sagen wir mal ... nicht ganz einfachen Wesen in sich tragen - und die kommen, soweit ich verstanden habe, auch ohne Regelwerk klar.


Soulbreaker schrieb:
Das "innere Tier" ist eine Metapher

Ah, jetzt verstehe ich!


Soulbreaker schrieb:
Gerne, zwar breche ich ein paar Tabus damit, aber wenn es zu priv. wird werde ich schon bescheid sagen!

Auf jeden Fall! Rühr´ Dich bloß, wenn ich zu sehr in private Details gehen sollte.


Soulbreaker schrieb:
Also: jeder hat sich selbst zu erwecken, also zu erwachen, wenn die Zeit dafür kommt. Aber durch geschicktes Fragen lässt sich herausfinden, ob jemand ein otherkin der eigenen Art sein könnte. Ist dem so, gibt es gewisse geheime oder weniger bekannte Mittel, die Prozedur des Erwachens einzuleiten, aber es ist eben eine ... "verbotene" (?) Prozedur, die den zu erwachenden ebenso auslöschen kann...

Das hört sich ziemlich komplex an - wer hat die Regeln aufgestellt?


Soulbreaker schrieb:
Wenn man das Glück hat nicht gegenläufige oder mit einander nicht rivalitäre Otherkins zu haben,

Die gibt es also auch?


Soulbreaker schrieb:
Verantwortung vor anderen des gleichen Kins, keinen Mist zu bauen,


Heißt das, man soll vor seinesgleichen, also vor anderen Vampyren, keinen Mist bauen? Was wäre das Problem und was heißt "Mist bauen"?

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Soulbreaker
Der-Mann-der-immer-viel-zu-komplizert-denkt
avatar

Ort : old roman city
Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 05.06.09

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 9:27 pm

Zitat :
Wenn ich das so lese,könnte ich den Eindruck gewinnen,dass es sich hier DOCH um Fantasybuch-Vampire handelt.Gomen.Aber meinst du nicht,dass du ein bisschen übertreibst?

Ja schon, aber der V neigt gerne zur Übertreibung - wie gesagt, doch ein rechtes "Emotionstier"
^^

Am besten ist der Vergleich mit der Frage "Wenn du ewig leben würdest, würdest du deine Lieben, die du nicht mitnehmen kannst ewig vermissen!"

Zumindest kann ich ein sehr deutliches Bild davon malen und es geht nicht nur um die Seelen, die ich hier in dieser Inkarnation kennen lernen durfte...


Zitat :
Die Tatsache dass wir in Menschenkörpern stecken,bremst uns doch schon.Wir alle bekommen doch von unseren Eltern beigebracht,dass man sich nicht wie amoklaufender Freak benimmt - zumindest hoffe ich das doch.Und selbst wenn nicht,was ist mit Selbstbeherrschung? Ganz egal,ob und was man nun ist.

Ja, sollte eigentlich selbstverständlich sein, jedoch ist mir bei vielen Vs aufgefallen, dass sie sich damit schwer tun...
Wovon das nun kommt, weiß ich aber nicht...



Zitat :
Und im Übrigen haben wir,gerade WEIL wir eben in einem menschlichen Körper stecken nicht exakt die selben Bedürfnisse,wie ohne stofflichen Körper.

Vielleicht gerade deswegen sind die Bedürfnisse gröber und stärker!?
Weil eben nicht das Feinstaubliche, also das Feine aufgenommen werden kann!?

Zitat :
In einem Menschenkörper BRAUCHT niemand zwingend Blut,um zu überleben.Mal davon abgesehen glaube ich,dass Blut nur sinnbildlich für Energie ist.Oder was meinst du,wie ein "echter" nichtstofflicher Vampyr Blut zu sich nehmen sollte? Geht ja überhaupt nicht.

Weiß ich nicht, aber ich bin es auch nicht gewillt am eigenen Leib herauszufinden, ich hungere seit längerem und es wird knapp...

Klar steht BLut (nicht nur sinnbildlich) für die darin enthaltene Energie und ein fein- oder nichtsstofflicher V würde sich nicht von Materia sondern von Anima ernähren, das ist selbstverständlich logisch!

Aber da viele es nicht beherrschen die Energie ordentlich abzusaugen bzw. vielleicht einfach auch weil es so schnell geht und unkompliziert ist, von willigen Spendern zu trinken, machen sich viele (also alle, die das Glück eines Spenders haben), nicht die Mühe, über längere Strecke und Umwege an die Energie oder die richtige Ernährungsweise heranzufinden, sondern nehmen einfach den schnellsten und unkompliziertesten Weg mit gerinster Anstrengung....

(Ja, klingt nicht sonderlich löblich...)


Zitat :
Insofern ist das Bild dass du da malst von den blutrünstigen,gemeingefährlichen Vampyren die sich nur mühevoll zurückhalten, in meinen Augen unrealistisch und mystifiziert.

Naja, das war so nicht gewollt, aber es ist auch eine längere Prozedur einen Erwachenden daran heran zu führen, was er wissen muss, allerdings recht einfach, wenn man ihn früh trifft;
Ist er auf eigene Faust vorangegangen, kann das "empfehlen" der Umgangsregeln eine schere Prüfung für den Mentor sein,....


Zitat :
Und ich glaube es wäre angebracht,wenn du das was du schreibst,als deine eigene Sichtweise kennzeichnen würdest.Und nichts,das Allgemeingültigkeit hat.Wärst du so lieb?

Ja, ähm, gerne, allerdings ist das hier eher nur die Ausdrucksweise meinerseits über ein recht schwierig in Worte zu fassendes Thema; die dabei verwendeten Erklährungen sind nicht nur die Ansichtsweisen meiner Selbst, sondern auch meiner engsten und engeren Vertrauten aus dem Bereich der V!

Allerdings wäre es mir wirklich lieber, wenn dieser Thread für Aussenstehende (Nichtmitglieder) nicht einsehbar wäre, da ich doch um einiges aus den vertrauteren Dingen erzähle...


Zitat :
Denn ehrlichgesagt habe ich noch bisher von keinem Vampyr auch nur etwas ansatzweise ähnliches gehört,wie das was du schreibst,und ich gehe damit auch nicht konform.Jetzt mal ungeachtet dessen,dass ich kein Vampyr bin.Aber ich bin immerhin auch ein Otherkin,und das Oberthema ist und bleibt das selbe.Mir sind auch schon genug Vampyre begegnet die sehr offen über alles sprachen,sodaß ich mir da über die Jahre doch ein gutes Bild machen konnte.

Tja, da kann ich nicht mitreden, von denen die mir sagten, sie seien welche, kam bisher nicht viel darüber, da sie meißt zu unsicher waren, um darüber zu reden.

Was allerdings die angeht, bei denen ich mir sicher bin, diese sagen genau das gleiche....

Aber bitte nicht falsch verstehen, ich will damit nicht streiten, sondern gebe damit lediglich einen Teil meiner Erfahrung preis!

Aber wie bei Menschen gibt es bei Otherkin und Tieren und WasAuchImmer immer unterschiede, natürlich will ich damit nicht meine Erfahrung oder Ansicht verallgemeinern!


Zitat :
Auch das soll natürlich wieder kein Angriff sein

Das verstehe ich schon ;-) Keine Angst, werde ich nicht als solchen werten ;-)

Zitat :
Zitat:
Zitat :
Zur nicht an mich gestellten Frage1: Kins sind allein durch die Vergiftung der Luft, des Wassers, der LEbensmittel und der Energien, durch bestimmte Zusätze und Frequenzen gefärdet. Allein die Anzahl der Handyantennen einer Stadt würde teilweise für ein ganzes Bundesland reichen, es lässt also die Frage offen



Wie kommst du darauf....?

Ich denke, das dem so ist, denn mir ist aufgefallen, dass Kins besonders feinfühlig darauf reagieren... Vllt weil wir mit höheren Schwingungen zu tun haben und dementsprechend Dauersignale (Handy) und damit verwirren oder schaden!?

Genau erklähren kann ich das so nicht, wie ich das meine...

:-P :-(


Zitat :
Zitat :
Zitat:
Vielleicht in einem vorigen Leben mist gebaut


Auch hier muss ich (leider) widersprechen.Ich bin NICHT der Ansicht,dass man für etwas gestraft wird,das man in einem vorherigen Leben getan hat.Und egal ob Mensch oder nichtmenschliche Seele,man entscheidet selbst,ob und als was man inkarniert.Das passiert nicht aus "Versehen",als Strafe oder aus purem Vergnügen.Und wenn man mehrere Seelen hat,sollte man schon auch wissen,warum das so ist.Man möchte das doch erfahren.Oder versucht zumindest,eine Erklärung zu finden,oder nicht? Zumindest ging es mir so,und ich habe lange gerätselt und geforscht,bis ich es wusste.

Das sollte eigentlich als Scherz gemeint sein ;-) Hab den Smiley vergessen...
Irgendwie baue ich aber in letzter Zeit auch wieder viel zu viele ein ....

Ich sehe Seelen natürlich nicht als Bestrafung oder als zusätzliche Arbeitslast...

Allerdings denke ich schon, es hat mit mehreren Aufgabgen die in diesem Leben relevant sind zu tun...

Dahingehend werde ich mich überraschen lassen, aber immer die Ohren offen halten! ;-)

-> Du weißt es bei dir!?
Das freut mich sehr! Würdest du es mir/uns mitteilen, oder ist das zu privat!?

LG
_____________________________________________________________



Zitat :
Also, erstmal meinen Dank für die ausführliche Anwort.
Sehr gern geschehen ;-)

Zitat :

Das mit dem Mentor finde ich grundsätzlich garnicht mal schlecht - wenn es nicht den Touch von Herrchen und Hündchen hätte. Falls das jetzt übertrieben ist, dann entschuldige ich mich. Aber ich reagiere immer ganz allergisch, wenn es darum geht, zu jemandem aufblicken zu müssen, oder noch besser, ihm gehorchen und auf Biegen und Brechen an ihn gebunden sein zu müssen.
Jemanden zu haben - auf Augenhöhe meine ich - ist dageben etwas durchaus erstrebenswertes; man kann bestimmte Interssen teilen, oder (wie hier) Erfahrungen austauschen und sich gegenseitig helfen. Nur nennt man so jemanden wohl eher "Freund" als "Mentor".

Nein, den Touch hat es eher nicht, das Verhältnis zwischen Mentor und Schüler ist lockerer als bei Lehrer und Schüler, wo der Verdacht einer Herr und ... Hündchen-Bindung warscheinlich wäre.

MEntor ist in dem Sinne soetwas wie ein Nachhilfe Lehrer, man kommt zu ihm, wenn man Hilfe braucht oder etwas wissen will und man hat (mehr oder minder) regelmäßigen Kontakt, um die "Grundformen" einzuarbeiten.

Der strenge Part darin ist die erwartete Lerngeschwindigkeit und deren Abfragung bzw. immerwieder versteckte Fragen also indirekte Prüfungen!

Zitat :
Zitat :
Soulbreaker schrieb:
Für Vs gelten eine Reihe strenger Regeln, die das Zusammenleben ermöglichen und vereinfachen sollen,

Bisher habe ich noch von keinem anderen Otherkin gelesen, bei dem das auch so wäre (wobei ich zugeben muss, dass ich noch nicht sooo viel gelesen habe - das Thema ist einfach noch zu neu für mich). Warum ist das ausgerechnet bei Vampyren so? Es gibt doch sicher auch andere Kins, die die Seele von ... sagen wir mal ... nicht ganz einfachen Wesen in sich tragen - und die kommen, soweit ich verstanden habe, auch ohne Regelwerk klar.

Hm, vielleicht weil Vs immer eine Extrawurst haben wollen!?
XD XD XD XD

Nein, oder auch, aber eigentlich geht es einfach darum, dass das was teilweise grundsätzlich gielt einfach nochmal festgesetzt ist, zudem kommt eine ´Reihe an Erinnerungen dazu, also quasi ein Memo, auf was muss ich achten, damit ich keinem schade, bzw. von wem darf ich trinken, von wem nicht, etc.

Teilweise ist das recht simpel, ( z.B.: Energie wird nicht von schwachen oder kranken Menschen gezogen), aber es kann auch verwirrend werden, wenn bestimmte Szenenausdrücke dazu kommen, sowohl alte, wie "Donor" als auch neue und man dementsprechend, wenn man drin ist in einer Community bei der Verwendung allein der falschen Schreibweise bereits übelst über den Mund gefahren bekommen kann...

... was ich grundsätzlich für unangebracht halte...


Zitat :
Soulbreaker schrieb:
Gerne, zwar breche ich ein paar Tabus damit, aber wenn es zu priv. wird werde ich schon bescheid sagen!


Auf jeden Fall! Rühr´ Dich bloß, wenn ich zu sehr in private Details gehen sollte.

Mache ich ;-)


Zitat :
Das hört sich ziemlich komplex an - wer hat die Regeln aufgestellt?

Das ist eine gute Frage :-P

Es zählt allem Anschein nach zu einem ungeschriebenen Gesetz, zumindest halten sich quasi alle automatisch daran und in den meißten Kommunitis wird von vornherein behauptet, das Erwachen kann nur von alleine stattfinden bzw. anfangen...

genauso ungeklährt ist auch die Huhn-oder Ei -Frage und die damit verbundenen Spekulationen, die gar nicht erst auf den Tisch kommen, dementsprechend wohl auch eine Sache der Elite sein dürfte...


Bevor die Frage kommt

-> Nein ich kenne die Elite nicht und besitze darüber auch keine Kentnisse! <-


Zitat :
Soulbreaker schrieb:
Wenn man das Glück hat nicht gegenläufige oder mit einander nicht rivalitäre Otherkins zu haben,


Die gibt es also auch?

Ich denke bei der Vielfalt von Dingen, die ich in den letzten 5 Jahren kennen lernen durfte, ist die Warscheinlichkeit, dass es auch Otherkinpaarung von zwei befreundeten Seelen oder zumindest einander gegenüber neutralen in einem Körper gibt, sehr warscheinlich!


Zitat :
Soulbreaker schrieb:
Verantwortung vor anderen des gleichen Kins, keinen Mist zu bauen,


Heißt das, man soll vor seinesgleichen, also vor anderen Vampyren, keinen Mist bauen? Was wäre das Problem und was heißt "Mist bauen"?

Naja, ganz einfach, zum Beispiel sollte man mit einem selbsternannten VampIrjäger aus dem Internet nicht unbedingt zuviel über sich und seine Art schreiben, bzw. nicht bei der Heiligen Inqisition oder dergleichen Anfragen stellen, auf was man sich denn als moderner Vampir einstellen müsse...


Natürlich werden diese immer wieder Telefonate mit spinnern führen (natürlich wieder maßlos übertrieben^^), aber dennoch ist dem so, dass man eventuell die eigene Art entweder gefährdet, oder aber sie lächerlich macht, bzw. der Öffentlichkeit preisgibt, was unangenehme Folgen haben kann...

XD

Ich hoffe das war aufschlussreich!? ;-)


Zuletzt von Soulbreaker am Di Jul 03, 2012 9:32 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 9:28 pm

Also, ich hatte jetzt echt Mühe, den ganzen Argumenten und Gegenargumenten zu folgen...

ich versteh auch nicht ganz, warum das in der Vampyr-Szene alles so ist. Da kann ich auch nicht wirklich mitreden.

Das mit dem Blut halte ich auch für eher symbolisch. Früher wurden Astralwesen und Göttern Blutopfer gebracht. Manche mögen wohl Blut, aber ich kann mir vorstellen, dass das eher wegen des damit verbundenen Energieflashs ist. Energie als solche ist eben Nahrung, es unterscheidet sich halt nur, was man braucht. Naturgeister nähren sich ja gerne von starken natürlichen Energiequellen, manche stehen auch sehr auf Liebe =D

Das mit der Nahrungskette versteh ich nicht ganz, Cassandra. Worauf willst du da raus (ich spüre bei dir immer dahinterliegende Theorien/Annahmen, das sind keine offenen Fragen).

Ich glaube ebenfalls, dass schon alleine zwei Seelen selten sind und Leute mit multiplen Seelen das vielleicht mit multiplen Psychen verwechseln oder aber jede ihrer Regungen und ihrer Seiten (und vielseitig ist ja jeder einigermaßen komplexe Charakter) abspaltet und für was eigenes erklärt.

Man sollte nicht vergessen, zwei Seelen heißt nicht zwei Persönlichkeiten, wo die eine nicht weiß, was die andere tut.

Aber den meisten nehm ich ihre vielen Seelen nicht ab, das ist entweder Show oder Selbsttäuschung. Man muss ja auch mal überlegen, wozu sollen sich so viele Seelen einen einzigen Körper suchen? Das ist doch wirklich nur nervig... da hat Masahiro sehr recht.

Zitat :
ich könnte mir vorstellen, dass es ziemlich schwierig ist, sich anfangs als Otherkin zu erkennen und diese Identität anzunehmen - vorallem dann, wenn man noch nie etwas davon gehört hat. Fragt man sich da nicht manchmal, ob bei einem noch alles in Ordnung ist?

Ich denke, da sind einige Gymnasiasten, Studenten, Akademiker, Künstler... (m/w xD) dabei und sonstwelche Leute, die jetzt nicht grade dumm sind. Natürlich rennen diese nicht herum und erzählen der Welt von ihrer nichtmenschlichen Natur. Geht ja auch keinen was an. Das nur mal so nebenher gesagt. Ich habe - ich glaub in diesem Thread oder dem anderen vieldiskutierten - schon gesagt, dass die Idee als solche nicht wirklich komplett abwegig ist, jedenfalls nicht abwegiger als diejenige, dass die Leute nach ihrem Tod in den Himmel oder ins Fegefeuer kommen und irgendein höheres Wesen ihnen ins Hirn guckt und jede ihrer Regungen weiß und beurteilt - und das glauben ja auch eine Menge Personen, ohne dass man sie für verrückt erklärt oder sie selbst sich dafür halten. Zwinker

Zitat :
Du hast von Dingen und Wesenszügen gesprochen? An was für "Dinge" denkst Du da und wie äußern sich beispielsweise die Wesenszüge; vorallem bei Kins mit mehreren inkarnierten Seelen?

Kins mit mehreren inkarnierten Seelen halt ich jetzt mal, wie oben schon gesagt, für sehr selten und das kann ich überhaupt nicht beurteilen.

Zitat :
Was sich ändern kann, ist, dass man manche Dinge oder Wesenszüge besser annimmt und nicht mehr so unterdrückt, weil man sich selbst besser versteht.

Ganz allgemein gesprochen, bestimmte Vorlieben. Das ist ja ganz unterschiedlich. Ein Elf z.B. könnte drauf kommen, dass es sinnlos ist, seine Abscheu vor lauten, dreckigen und von Menschen überfüllten Umgebungen zu unterdrücken und es völlig okay für ihn ist, den ganzen Tag allein im Wald zu verbringen, ohne dass er sich deswegen weiterhin für verschroben und eigenbrötlerisch hält. Dass es in Ordnung ist, so versponnen zu sein oder übersensibel und dergleichen. Das ist jetzt nur ganz vereinfacht gesagt und ein ganz harmloses Beispiel. Trotzdem könnte manches anderes Wesen verrückt mit nem Naturgeist, Elf, Fee oder dergleichen werden, weil die Bedürfnisse nicht erkannt werden. Schwer zu erklären, wenn man es nicht zu konkret werden lassen will.
Nach oben Nach unten
Soulbreaker
Der-Mann-der-immer-viel-zu-komplizert-denkt
avatar

Ort : old roman city
Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 05.06.09

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 9:46 pm

Zitat :
Das mit dem Blut halte ich auch für eher symbolisch. Früher wurden Astralwesen und Göttern Blutopfer gebracht. Manche mögen wohl Blut, aber ich kann mir vorstellen, dass das eher wegen des damit verbundenen Energieflashs ist. Energie als solche ist eben Nahrung, es unterscheidet sich halt nur, was man braucht.

Ja, ich denke das ist sehr treffend formuliert!

Aus Blut kann man eben aus der Gesamtmischung schöpfen und demenstprechend, wie beim Licht das Weiße = eine Bündelung aller Lichtfarben, und sich das entsprechende herausziehen bzw. die reine Energie aufnehmen!

Zitat :
Naturgeister nähren sich ja gerne von starken natürlichen Energiequellen, manche stehen auch sehr auf Liebe =D

Leit romantisiert!^^ ;-)

Nein, ich denke ich bin nur etwas deromantisiert seit der letzten Zeit :-(


Zitat :
Das mit der Nahrungskette versteh ich nicht ganz, Cassandra. Worauf willst du da raus (ich spüre bei dir immer dahinterliegende Theorien/Annahmen, das sind keine offenen Fragen).

XD Dann bin ich ja da nicht der Einzige^^

Das hatte ich allerdings vergesse zu bedienen - ich denke nicht, dass man die Vs oder die Otherkins an einen bestimmten Platz der NAhrungskette stellen kann oder es ein derartiges funktionstüchtiges Modell geben kann, aber ich lasse mcih da gerne eines besseren belehren!


Zitat :
Ich glaube ebenfalls, dass schon alleine zwei Seelen selten sind und Leute mit multiplen Seelen das vielleicht mit multiplen Psychen verwechseln oder aber jede ihrer Regungen und ihrer Seiten (und vielseitig ist ja jeder einigermaßen komplexe Charakter) abspaltet und für was eigenes erklärt.

Also quasi als eine Art Personifikation der Stimmungsbereiche? Bzw. Charaktereigenschaften!`?

Zitat :
Man sollte nicht vergessen, zwei Seelen heißt nicht zwei Persönlichkeiten, wo die eine nicht weiß, was die andere tut.

Richtig, die Beiden sprechen sich normalerweise sehr gut miteinander ab, wenn sie nicht gerade wieder streiten!^^

Zitat :
Aber den meisten nehm ich ihre vielen Seelen nicht ab, das ist entweder Show oder Selbsttäuschung. Man muss ja auch mal überlegen, wozu sollen sich so viele Seelen einen einzigen Körper suchen? Das ist doch wirklich nur nervig... da hat Masahiro sehr recht.

Dem kann ich, wie bereits getan, nur zustimmen!


Zitat :
"Was das sich für verrückt halten angeht - Verrückt ist was nicht Eingebürgert ist oder der Norm entspricht!
Wäre man in der lage gewesen oder hätte ein wirklich Verrückter Kopf einestages errechnet, dass die Erde ein zu jeder Seite 12 zackiger Stern ist und das mit einer reihe von mathematisch aussehenden Kritzelleien bekräftigt, wäre das nun der Schulglaube und damit Wissenschaft!
Und ich möchte mich nicht darauf versteifen zu sagen, dass dem nicht so wäre, denn wer weiß? Von einer Scheibe zu einer Kugel ist ein gewaltiger Schritt, sodass selbst diese Veränderung nicht gänzlich als unmöglich von der HAnd zu weisen ist!?!"Soulbreaker 03.07.2012

Zitat :
Ganz allgemein gesprochen, bestimmte Vorlieben. Das ist ja ganz unterschiedlich. Ein Elf z.B. könnte drauf kommen, dass es sinnlos ist, seine Abscheu vor lauten, dreckigen und von Menschen überfüllten Umgebungen zu unterdrücken und es völlig okay für ihn ist, den ganzen Tag allein im Wald zu verbringen, ohne dass er sich deswegen weiterhin für verschroben und eigenbrötlerisch hält. Dass es in Ordnung ist, so versponnen zu sein oder übersensibel und dergleichen. Das ist jetzt nur ganz vereinfacht gesagt und ein ganz harmloses Beispiel. Trotzdem könnte manches anderes Wesen verrückt mit nem Naturgeist, Elf, Fee oder dergleichen werden, weil die Bedürfnisse nicht erkannt werden. Schwer zu erklären, wenn man es nicht zu konkret werden lassen will.

Hm, wenn der Mensch bis zum erwachen ein Gesellschaftstier war, wird er zwangsläufig Probleme damit haben den Elf anzunehmen,...!?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Silas
Administrator


Ort : Nicht da,wo ich hingehöre...
Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 2077
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 9:53 pm

Zitat :
Am besten ist der Vergleich mit der Frage "Wenn du ewig leben würdest, würdest du deine Lieben, die du nicht mitnehmen kannst ewig vermissen!"

Zumindest kann ich ein sehr deutliches Bild davon malen und es geht nicht nur um die Seelen, die ich hier in dieser Inkarnation kennen lernen durfte...

In Anbetracht dessen was ich fragte ist diese Antwort verwirrend.Was genau willst du damit jetzt ausdrücken.....?

Zitat :
Zitat:
Die Tatsache dass wir in Menschenkörpern stecken,bremst uns doch schon.Wir alle bekommen doch von unseren Eltern beigebracht,dass man sich nicht wie amoklaufender Freak benimmt - zumindest hoffe ich das doch.Und selbst wenn nicht,was ist mit Selbstbeherrschung? Ganz egal,ob und was man nun ist.


Ja, sollte eigentlich selbstverständlich sein, jedoch ist mir bei vielen Vs aufgefallen, dass sie sich damit schwer tun...
Wovon das nun kommt, weiß ich aber nicht...

Ehrlichgesagt - und ich weiß,das klingt jetzt sehr brüsk - wenn ich mir die Vampyre angucke,die ich kennengelernt habe,dann wundert es mich manchmal nicht.Gutes Benehmen bzw. gute Kinderstube - keine Spur.Das waren fast alle "Charakterschweine" mal ganz salopp gesagt.Und das hat mit dem Kint-Typ sicherlich nichts zu tun gehabt.Eher war es so,dass diese Leute das Vampyr-Sein als Ausrede für schlechtes Benehmen benutzen - was allerdings nicht nur Vampyren vorbehalten ist.Es gibt auch diverse andere "Kins" die sich dermaßen in was reinsteigern dass sie meinen,sie müssten im Wolfskostüm rumrennen, Menschen jagen und fressen.Ohne Scherz jetzt.Wie gesagt.Ich habe vieeeel gesehen.

Zitat :
Vielleicht gerade deswegen sind die Bedürfnisse gröber und stärker!?
Weil eben nicht das Feinstaubliche, also das Feine aufgenommen werden kann!?

Glaube ich nicht.Die "Bedürfnisse" meiner Kin-Arten sind auch nicht besonders hervorstechend.Aber ich glaube mannchmal,dass die übermäßig starke Empfindung solcher Bedürfnisse damit zu tun hat,dass man sich nicht richtig damit arrangiert hat,hier ein Mensch zu sein.Es ist also mehr psychologischen Ursprungs.

Ist das selbe wie mit Phantomgliedmaßen.Fühlt man sich unwohl,hat Stress,zu viel Kontakt mit Menschen gehabt obwohl man empfindlich ist,wird einem alles zu viel,und man hat dieses "Heimweh".Dann spürt man plötzlich die Flügel oder andere Phantomgliedmaßen,weil man lieber "Zuhause" wäre.

Blut ist aber eben auch Energieträger.Und manchmal glaube ich,dass übermäßiges Verlangen nach Blut oder Energie anderer aus einem Mangel an eigenem Chi(Lebensenergie) resultiert.Oder daraus,dass das eigene Chi nicht richtig fließt.

Zitat :
Allerdings wäre es mir wirklich lieber, wenn dieser Thread für Aussenstehende (Nichtmitglieder) nicht einsehbar wäre, da ich doch um einiges aus den vertrauteren Dingen erzähle...

Für Gäste vielleicht ,ja.Aber noch anderweitig verbergen werde ich diesen Bereich nicht.Ich sage es auch nochmal : Vampyr-Mystizismus ist nicht nötig.Kodexe sind menschengemacht,und nichts kann so geheim sein,dass man nicht darüber reden kann.

Zitat :
Tja, da kann ich nicht mitreden, von denen die mir sagten, sie seien welche, kam bisher nicht viel darüber, da sie meißt zu unsicher waren, um darüber zu reden.

Ich habe genau gegenteiliges festgestellt.Die meisten Vampyre scheuten nicht davor zurück,etwas von sich zu erzählen.Und sie alle haben ganz unabhängig voneinander ungefähr das selbe erzählt.Und das war wie gesagt alles komplett unterschiedlich von dem,was du schreibst.Aber auch ich will natürlich nicht streiten.Ich glaube nur,du bist vielleicht von den Bekannten die du kennst und die auch Vampyre sind,ein bisschen arg eingenommen und beeinflusst.

Zitat :
Das freut mich sehr! Würdest du es mir/uns mitteilen, oder ist das zu privat!?

Steht im allgemeinen Otherkin-Thread schon näher erläutert ;) Aber nicht wer weiß wie ausführlich.Sollten da noch Fragen offen sein,beantworte ich die aber auch.Hab ich kein Problem mit ;)

Und ansonsten : Vollste Zustimmung zu Laurins Antwort.Besonders,was mehrere Seelen betrifft.Da wird viel verwechselt und bereitwillig alles als zusätzliche Seele verbucht.Teilweise wirklich auch - das war kein Scherz - von Menschen,die eine Persönlichkeitsstörung haben oder durch das Einreden dessen,dass da zig Seelen wären,sogar eine bekommen können.Das kann schon gefährlich sein.In amerikanischen Otherkin-Foren gibt es zum Beispiel sehr viele davon.So viele Leute mit einem ganzen Haufen Seelen wie da herumrennen,habe ich noch nie gesehen.Und davon ist der Großteil mächtig schräg und eher therapiebedürftig.Stichwort dissoziative Identitätsstörung.....Aber ich schweife ab.


Zuletzt von Masahiro am Di Jul 03, 2012 10:14 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://otherkincommunity.5forum.biz
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 9:58 pm

@Soul: Nur ganz kurz zu letzterem, ist eher so gemeint, dass diejenige Person z.B. sich selbst für merkwürdig und eigenbrötlerisch im Vergleich zu den ihm umgebenden Menschen ("hab doch bisschen Spaß, komm mit auf den Rummel..." " Igitt 2 ") gehalten haben muss. Oder so was. Da gäb es tausend lustige Beispiele. Z.B. eine Dämonin, der in Kirchen schlecht wird oder so xD

Ja, das klingt echt lustig. Aber von dem Fall hab ich schon mal gehört. Also jetzt nicht, dass sich hinterher alles ändert. Eigentlich ändert sich doch gar nichts... ist doch noch immer die gleiche Person.
Nach oben Nach unten
Stunning-Ghost

avatar

Ort : dort wo mein Herz ist
Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 26.09.11

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 10:39 pm

Ich kenne mich mit der Materie Vampyr nicht wirklich aus, da ich mich auch noch nicht wirklich damit befasst habe und kenne auch keine Vampyre. Dennoch würde ich gerne mal meinen Senf dazu abgeben. Es ist ja bei Kins allgemein, so ist zumindest meine Erfahrung, üblich das sich gewisse Dinge einfach richtig anfühlen, ohne das man sie genau erklären kann. Daher geht manches Wissen, das Kins über ihre Rassen haben manchmal mit diversen Klischees konform oder eben nicht. Problem beim Menschlichen Körper ist aber bekanntlich, das das Gehirn jedoch nur Bruchstücke des Wissen, das sagen wir mal in der Seele ruht abrufen kann. Dadurch können sich Vermischungen bilden, sei es durch selbst gemachte Erfahrungen, Traditionen oder Recherche. Ergo muss man ja immer wider alles hinterfragen und genau betrachtet.
Beim lesen dieser ganzen Beiträge, wobei ich Laurin recht geben, es war wirklich schwer dem ganzen zu folgen, kam es mir so vor als wäre das ganze so zusammen gestückelt worden und wurde danach wider zusammen gesetzt. Daher jetzt mal eine Anschein nach recht simple Frage, was davon fühlt sich denn für dich den wirklich richtig an Soulbreaker?
Das ist kein Angriff oder der gleichen es ist nur reines Interesse.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.magical-nemeton.de/forum/portal.php
Cassandra

avatar

Ort : Bayern
Alter : 41
Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 23.06.12

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Di Jul 03, 2012 10:55 pm

Laurin schrieb:

Das mit der Nahrungskette versteh ich nicht ganz, Cassandra. Worauf willst du da raus (ich spüre bei dir immer dahinterliegende Theorien/Annahmen, das sind keine offenen Fragen).
.

Du bist gut Zwinker ! Wenn ich mit einem für mich völlig neuen Thema konfrontiert werde und keinerlei Wissen darüber besitze, versuche ich immer, zumindest am Anfang meine persönliche Meinung zurück zu halten. Manche Themen sind eben sensibler als andere und wenn ich mich da nicht auskenne, tue ich mich manchmal bei der Entscheidung schwer, wie weit ich gehen darf bzw. welche (womöglich unsensiblen) Fragen ich vielleicht besser vermeiden sollte. Von daher versuche ich einfach nicht zu sehr vorzupreschen um meine eigenen Theorien/ Annahmen mit Gewalt an den Mann zu bringen - was nebenbei ja auch ziemlich unhöflich wäre. Aber unterschwellig sind natürlich meine eigenen Theorien oder was auch immer da und mögen auch bei der einen oder anderen Frage durchschimmern. Ich versuche aber, mich nicht davon beeinflussen zu lassen.

Und zu meinem Gelaber mit der Nahrungskette: ich hatte irgendwo (ich weiß nur beim besten Willen gerade nicht mehr, wo genau) mal erwähnt, dass ich davon überzeugt bin, alles wäre letztlich den Naturgesetzen unterworfen. Dabei habe ich auch eingeräumt, dass ich dabei nicht nur an die Gesetze der uns bekannten Welt denke, sondern eher generell an alle möglichen Welten oder Ebenen.
Wenn es also in unserer Welt mit all ihren verschiedenen Rassen und Lebensformen eine Nahrungskette gibt und jedes Wesen seinen festen Platz in diesem Zyklus hat, dann müsste das doch auf anderen Ebenen genauso sein, oder nicht? Denn eine Ebene, deren Lebensformen in diese Welt reinkarnieren können, kann doch nicht so verschieden von der unseren sein. D.h. es müsste durchaus auch Konflikte etc. geben, die sich dann zwangsläufig hier auf Erden fortsetzen würden.

Worauf ich hinaus will - ich kann mir eine Ebene oder was auch immer, in der alle (vorallem so unterschiedliche) Geschöpfe in Frieden miteinander leben, irgendwie nur sehr schwer vorstellen. Und vorallem, warum sollte dann so ein Wesen ausgerechnet in unsere Welt als Mensch reinkarnieren?


Zuletzt von Cassandra am Mi Jul 04, 2012 12:45 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stunning-Ghost

avatar

Ort : dort wo mein Herz ist
Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 26.09.11

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Mi Jul 04, 2012 12:21 am

Zitat :
Und vorallem, warum sollte dann so ein Wesen ausgerechnet in unsere Welt als Mensch reinkarnieren?

Warum geht man für ein paar Jahre in ein anderes Land oder beschließt für immer dort zu bleiben? Weil man die Kultur des Landes kennen lernen möchte, sich mit dessen Lebenseinstellung wohler fühlt, aus reiner Abenteuerlust oder weil man sich einbildet ein Stück weit bei irgend was helfen zu können. Andere Wesen könnten das genau so sehen, deren Zeitverständnis muss schließlich nicht zwangsläufig mit dem hiesigen gleich laufen.
Ob es Ebenen gibt in denen alle Geschöpfe friedlich neben einander her leben weiß ich nicht, ich schließe es aber auch nicht Notgedrungen aus. Wie der Name schon sagt kann eine "andere Ebene" eben auch ganz andere Bedingungen aufweisen, die ein friedliches Beisamenleben vielleicht doch ermöglicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.magical-nemeton.de/forum/portal.php
Cassandra

avatar

Ort : Bayern
Alter : 41
Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 23.06.12

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Mi Jul 04, 2012 12:54 am

Stunning-Ghost schrieb:
Warum geht man für ein paar Jahre in ein anderes Land oder beschließt für immer dort zu bleiben? Weil man die Kultur des Landes kennen lernen möchte, sich mit dessen Lebenseinstellung wohler fühlt, aus reiner Abenteuerlust oder weil man sich einbildet ein Stück weit bei irgend was helfen zu können. Andere Wesen könnten das genau so sehen, deren Zeitverständnis muss schließlich nicht zwangsläufig mit dem hiesigen gleich laufen.

Das erscheint mir sehr menschlich gedacht. Vorallem setzt das ja voraus, dass ein Wesen bewusst entscheiden kann, wohin es nach seinem Tod reinkarnieren will. Und die Vorstellung von einer Art Wissens- oder Urlaubsreise widerspricht allem, was ich bisher über Reinkarnation gelesen bzw. gehört habe. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass der Gedanke damit auszuschließen sei - ich höre ihn einfach nur zum ersten Mal.
Und nimm´s mir bitte nicht übel - alles hinterfragen zu müssen ist so eine Krankheit bei mir und niemals persönlich gemeint.

Das hier alles so zusammengestückelt wirkt und es im Thread langsam wie Kraut und Rüben aussieht, hängt - denke ich mal - auch damit zusammen, dass es doch ein sehr komplexes Thema ist. Soweit ich jetzt verstanden habe, kann man nicht einfach drei Fakten auf den Tisch knallen und sagen `so ist es jetzt`. Hier spielt sehr viel persönliche Erfahung und persönliches Erleben eine Rolle - mehr, als ich am Anfang dachte (da bin ich mittlerweile schlauer geworden). Umso mehr freue ich mich, wie bereitwillig hier geantwortet wird - vorallem dann, wenn aus Sicht eines Kins manche Fragen von mir vielleicht recht unsensibel oder so sein mögen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Mi Jul 04, 2012 8:05 am

Das mit der Nahrungskette ist extrem darwinistisch gedacht. In der Natur wird nicht nur einfach eins vom anderen gefressen. Das ist schon sehr 19. Jahrhundert Zwinker

Die Natur ist eine überaus komplexe Wunderwelt, in dem viele Millionen von Individuen ihren Platz finden und leben können. Es geht nicht in erster Linie um Fressen und Gefressenwerden. Oder lebst du nur von einem McDonald-Besuch zum nächsten?

Meiner Ansicht nach ist die Natur hier auf dem Planeten eine Ausbreitung und Entwicklung des Beseelten und des Bewusstseins, ein fühlender Organismus, der wiederum, wie ein Sternennebel, aus unzähligen Elementen zusammengesetzt sind, die wiederum Bewusstsein enthalten, die ebenfalls... usw. Nahrungskette ist da nicht vorrangig. Wölfe und Rehe z.B. sind aufeinander angewiesen.

Das ist die materielle Ebene. Jenseits des Todes gelten andere Gesetze. Wie willst du etwas töten und fressen, das nie gelebt hat? Die Naturgesetze sind nicht festgeschrieben, das ist nur ein kleiner Raum, in dem sie hier so sind, wie sie sind. Zeit ist im übrigen nur ein menschliches Konstrukt, sie existiert nicht wirklich. (Das ist tatsächlich eine wissenschaftliche Meinung und nicht irgendwelches esoterisches Gefasel) Raum ist ebenfalls eine Vereinbarung.

Es wird jetzt ein wenig schwierig zu erklären, aber es kann einfach sein, dass sich ein Wesen für kurze Zeit dieser Vereinbarung unterwirft.

Was ist an der Vorstellung so schwer, dass man seine Inkarnation selbst wählt? Schuld, Strafe und ähnliches sind menschliche Vorstellungen, ebenso wie die Vorstellung eines höheren Wesens, das einen in der Gegend rumschickt und noch ne Runde quälen lässt, weil man es immer noch nicht kapiert hat. Ich sage nicht, dass es keine Moral oder kein Gut oder Böse gibt. Aber wenn man sich auf den Gedanken einlässt, dass diese kleine Erdenwelt nur eine von vielen möglichen Existenzebenen ist und die Menschen nur eine von vielen möglichen intelligenten Entwicklungsformen, dann konzentriert man sich vielleicht nicht mehr so auf menschengemachte Vorstellungen. Und ich rede bei anderen intelligenten Lebensformen nicht von Delfinen oder Schimpansen, sondern z.B. von Baum-Mycel-Symbiosen oder eben von Astralwesen. Und von allem anderen, vielleicht nicht sofort vorstellbaren, was im Universum und weiter hinaus noch so existiert.

Nach oben Nach unten
Silas
Administrator


Ort : Nicht da,wo ich hingehöre...
Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 2077
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Mi Jul 04, 2012 8:59 am

Zitat :
Das hier alles so zusammengestückelt wirkt und es im Thread langsam wie Kraut und Rüben aussieht, hängt - denke ich mal - auch damit zusammen, dass es doch ein sehr komplexes Thema ist.

Ich glaube damit meinte Ghost eher Souls Ausführungen über Vampyre ;)

Was die Gründe für Reinkarnation angeht,da haben Laurin und Ghost schon alles zu gesagt.Wobei ich Ghosts Verglich damit,in ein fernes Land zu gehen,wirklich nicht unpassend finde.Denn damit ist es wirklich vergleichbar.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://otherkincommunity.5forum.biz
Stunning-Ghost

avatar

Ort : dort wo mein Herz ist
Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 26.09.11

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Mi Jul 04, 2012 10:03 am

Zitat :
Das erscheint mir sehr menschlich gedacht. Vorallem setzt das ja voraus, dass ein Wesen bewusst entscheiden kann, wohin es nach seinem Tod reinkarnieren will.
Wie Masa schon sagte handelt es sich hier um einen Vergleich, nichts weiter, des weiteren schließe ich mich Laurins Ausführung über Reinkarnation an.
Das du alles Hinterfragst finde ich gut, wäre ja sonst auch sehr naiv alles so anzunehmen wie es einem gerade auf dem Silbertablett serviert wird. Zwinker
Zitat :
Ich glaube damit meinte Ghost eher Souls Ausführungen über Vampyre ;)
Jup genau, deswegen wollte ich ja auch wissen, was sich für ihn aus dem ganzen eben Richtig anfühlt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.magical-nemeton.de/forum/portal.php
Cassandra

avatar

Ort : Bayern
Alter : 41
Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 23.06.12

BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   Mi Jul 04, 2012 10:25 am

Laurin schrieb:
Das mit der Nahrungskette ist extrem darwinistisch gedacht. In der Natur wird nicht nur einfach eins vom anderen gefressen. Das ist schon sehr 19. Jahrhundert Zwinker

Die Natur ist eine überaus komplexe Wunderwelt, in dem viele Millionen von Individuen ihren Platz finden und leben können. Es geht nicht in erster Linie um Fressen und Gefressenwerden. Oder lebst du nur von einem McDonald-Besuch zum nächsten?

Meiner Ansicht nach ist die Natur hier auf dem Planeten eine Ausbreitung und Entwicklung des Beseelten und des Bewusstseins, ein fühlender Organismus, der wiederum, wie ein Sternennebel, aus unzähligen Elementen zusammengesetzt sind, die wiederum Bewusstsein enthalten, die ebenfalls... usw. Nahrungskette ist da nicht vorrangig. Wölfe und Rehe z.B. sind aufeinander angewiesen.

Ey Mann, das habe ich auch SO nie behauptet! Das mit der Nahrungskette war auch mehr als hinführendes Beispiel gedacht (o.k., vielleicht war´s unglücklich formuliert). Doch es geht auch nicht nur oder eigentlich überhaupt nicht ums Individuum. Zwar geht es vordergründig bei den höheren Lebewesen im Tierreich darum, überlebens- und zeugungsfähige Nachkommen zu zeugen, aber im Grunde dreht sich alles um das LEBEN an sich. Auf unserer Erde gab es zweimal eine globale Katastrophe, die beinahe sämtliches Leben ausgeslöscht hat - aber eben nur beinahe. Das LEBEN in Form von Mikroben hat im Erdmantel überlebt und bildete die Grundlage für die Artenvielfalt wie wir sie heute kennen. Es geht also in der Natur immer um das LEBEN an sich und nicht ums Individuum - dieses ist nur für sich selbst interessant.
Und natürlich ist die Nahrungskette nicht vorrangig, sondern es geht darum, dass jedes Lebenwesen seinen Platz im Gefüge einnimmt und ausfüllt um das Rad des Lebens am Laufen zu halten; damit die Chose quasi nicht auseinanderfällt.


Laurin schrieb:
Das ist die materielle Ebene. Jenseits des Todes gelten andere Gesetze. Wie willst du etwas töten und fressen, das nie gelebt hat? Die Naturgesetze sind nicht festgeschrieben, das ist nur ein kleiner Raum, in dem sie hier so sind, wie sie sind. Zeit ist im übrigen nur ein menschliches Konstrukt, sie existiert nicht wirklich. (Das ist tatsächlich eine wissenschaftliche Meinung und nicht irgendwelches esoterisches Gefasel) Raum ist ebenfalls eine Vereinbarung.

Also geht es hier um eine Welt jenseits des Todes? Ich bin bisher davon ausgegangen, dass wir hier lediglich von einer Art paralleler Welt zu der unseren sprechen und das Kins eben inkarnierte Wesen aus dieser Welt sind.


Laurin schrieb:
Was ist an der Vorstellung so schwer, dass man seine Inkarnation selbst wählt?

Ich habe kein Problem damit, mir vorzustellen, unsere Welt existiere neben einer Vielzahl anderer Welten und der Mensch sei nicht das einzige höhere Lebewesen. Auch was Schuld, Strafe etc. angeht, stimme ich Dir zu. Aber dieses Bild von einer bewussten und vorallem gewollten Reinkarnation entspricht einfach nicht meiner Vorstellung von Entwicklung. Warum sollten Wesen, die eine höhere Bewusstseinsebene erreicht haben (und das müssen sie, denn sonst wären sie ja kaum zu soetwas wie bewusster Reinkarnation fähig), ausgerechnet in unsere Welt kommen wollen? Um zu helfen? Wozu? Wenn sie so hoch entwickelt sind, müssten sie ja wissen, dass das Leben seinen Weg selbst finden muss und Einmischung von außen immer ungut ist. Aus Interesse? Warum?


Laurin schrieb:
sondern z.B. von Baum-Mycel-Symbiosen

Hat jetzt gerade nichts mit dem Thema hier zu tun, aber Du hast etwas ähnliches schon mal an anderer Stelle erwähnt. Da ging es darum, dass man als Depressiver einen bestimmten Baum eher meiden sollte (wars die Eibe?) und das nicht jeder Baum in jeder Situation der geeignete "Ansprechparter" sei. Gibt es dazu empfehlenswerte Literatur?


@Masahiro: ich glaube, was Reinkarnation angeht zählt ab einem gewissen Punkt letztlich die persönliche Erfahrung. Diskussionen führen da vermutlich irgendwann an einen toten Punkt. Ich habe viel darüber gelesen und war sogar schon mal bei einer Rückführunng dabei (war allerdings zumindest für mich nicht sehr aufschlussreich ...), aber da ging es bisher ja immer um Menschen und nicht um Kins. Vielleicht sollte ich das eine einfach vom anderen trennen. Dann fällt mir möglicherweise die Vorstellung von der bewussten und gewollten Wiedergeburt leichter.


Stunning-Ghost schrieb:

Das du alles Hinterfragst finde ich gut, wäre ja sonst auch sehr naiv alles so anzunehmen wie es einem gerade auf dem Silbertablett serviert wird. Zwinker

Freut mich, das Du es so siehst :) . Ich will hier wirklich niemandem mit meiner Fragerei auf den Schlips treten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Inkarnierte Vampire   

Nach oben Nach unten
 
Inkarnierte Vampire
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Vampire - gibt es sie wirklich?
» Die Beschaffung der De Havilland DH-100 Vampire für die Schweiz

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Witch's Garden :: Wesen :: Sonstige Wesen-
Gehe zu: